14.1 C
Landkreis Rottweil
Montag, 24. Februar 2020

Am Sonntag erstmals zu hören: Die neuen Glocken in Schramberg

Nach dem Festgottesdienst Empfang im Gemeindehaus

SCHRAMBERG (pm) – Dem feierlichen Erst-Läuten stehe nichts mehr im Wege, so Pfarrer Michael Jonas in einer Pressemitteilung. Ein Stifter hatte der Gemeinde die vier neuen Glocken geschenkt. Jonas schreibt weiter:

Die vier neuen Glocken der evangelischen Stadtkirche sind in den Glockenstühlen der beiden Türme fertig montiert und bereit, ihren Klang zu erheben. Nachdem die vier Glocken am 13. September vom Autokran in die Türme gebracht worden waren, haben die Monteure der Glockengießerei Rincker noch gut eine Woche an der Feinmontage gearbeitet.

Die Glocken wurden mit Flaschenzügen an ihren endgültigen Platz gebracht. Dabei kam die Jubiläumsglocke, die Größte der neuen Glocken, in den großen Kirchturm, wo sie jetzt zusammen mit ihren drei großen Schwestern von 1952 hängt. Dieses Vierer-Geläut wird das neue Hauptgeläut für den Sonntagsgottesdienst. Die drei kleineren Glocken kamen in den kleinen Kirchturm, der seit 1949 leer stand. Diese drei Glocken füllen den schlanken Turm voll aus.

Die Petrusglocke, die unter den beiden anderen hängt, braucht zum Schwingen die ganze Breite der Turmstube. Klöppel und Läutemaschinen wurden installiert, ebenso ein neuer Läute-Computer, der vielfältige Abstimmungen der sieben Glocken ermöglicht. Neben der Firma Rincker waren die Zimmerei Rohrer und die Firma Elektro-Brauchle beteiligt. Den Läute-Computer lieferte die Firma Hörz aus Biberach.

„In der Zusammenarbeit der Betriebe klappte alles wie am Schnürchen.“, freut sich Pfarrer Michael Jonas. Der Kirchengemeinderat hat inzwischen eine neue Läuteordnung beschlossen. Diese regelt genau, an welchem Feiertag welche Glocken läuten. Alle sieben Glocken, das sogenannte Plenum, wird nur zu besonderen Anlässen zu hören sein.

So natürlich beim Festgottesdienst am kommenden Erntedanksonntag ab 10 Uhr: Innerhalb der Liturgie werden alle sieben Glocken einzeln aufgerufen und dann zusammen klingen. Wer bei dem feierlichen Augenblick dabei sein will, wenn sich der neue Klang zum ersten Mal über unsere Stadt erhebt, ist herzlich eingeladen. Den Gottesdienst gestalten neben Stadtpfarrer Jonas die Kantorei, das neue Bläseremsemble der Stadtkirche und die Kinder vom Martin-Luther-Kindergarten mit.

Nach dem Gottesdienst wird ins Gemeindehaus eingeladen. Die Gäste sind zum Sektempfang eingeladen. Ebenso wird es Weißwurst, Brezeln, verschiedene Aufstriche sowie Weißbier und andere Getränke geben.

 

Mehr auf NRWZ.de