SCHRAMBERG (pm) – Der Mar­tin-Luther-Kin­der­gar­ten hat­te am ver­gan­ge­nen Sams­tag wie­der eine beson­de­re Akti­on auf dem Rat­haus­platz. Dar­über berich­ten die Erzie­he­rin­nen:

Wenn wir ein­mal ehr­lich sind, dreh­te sich auch in die­sem Jahr alles um die Kin­der des Mar­tin-Luther-Kin­der­gar­ten und um ihr „Apfel­chör­le“. Der Ver­kaufs­stand war qua­si das Cate­ring rund um den Auf­tritt.

Fotos: pm

Bereits in der mor­gend­li­chen Däm­me­rung des letz­ten Sams­ta­ges im Sep­tem­ber wur­de von eini­gen flei­ßi­gen Eltern das „Apfel­ständ­le“ auf dem Schram­ber­ger Rat­haus­platz auf­ge­baut, an dem vie­le Köst­lich­kei­ten zum The­ma „Apfel“ ange­bo­ten wur­den. Wie im Vor­jahr wur­de das Ange­bot von vie­len Pas­san­ten, Wochen­markt­be­su­chern, Hoch­zeits­gäs­ten des frisch im Rat­haus getrau­ten Braut­paa­res sowie den Fami­li­en und Freun­den der Kin­der­gar­ten­kin­der freu­dig ange­nom­men.

Dank des tro­cke­nen Wet­ters füll­te sich der Rat­haus­platz pünkt­lich zum Haupt­akt um 10 Uhr: Das „Apfel­chör­le“ kon­zer­tier­te gut gelaunt und in gro­ßer Anzahl. Auf dem Pro­gramm stan­den Lie­der und Fin­ger­spie­le – wie konn­te es anders sein – eben­falls zum The­ma Apfel. Bereits schon die kleins­ten Krip­pen­kin­der waren zusam­men mit ihren Eltern mit von der Par­tie und wipp­ten im Takt.

Nach dem Auf­tritt wur­den wei­ter­hin Apfel­krea­tio­nen wie Kuchen, Muf­fins, Mus, Kom­pott, Chut­ney, Brot, Chips, fri­sche Waf­feln und vie­les mehr ver­kauft. Das Ende wur­de gegen 13 Uhr mit dem Abbau des Stan­des ein­ge­läu­tet.

Auch am Fol­ge­tag nach dem evan­ge­li­schen Fami­li­en­got­tes­dienst zum Ern­te­dank­fest in der Schram­ber­ger Stadt­kir­che wur­den noch ein­mal ver­schie­de­ne Kuchen auf­ge­fah­ren. Vie­le Gemein­de­mit­glie­der nutz­ten die Gele­gen­heit und nah­men Kuchen mit nach Hau­se. Dafür bedan­ken sich der Eltern­bei­rat und vor allem die Kin­der des Mar­tin-Luther-Kin­der­gar­ten, denen der Erlös zu Gute kommt.

Wofür die Ein­nah­men ver­wen­det wer­den sol­len, steht zum heu­ti­gen Tage noch nicht abschlie­ßend fest. Jedoch sol­len sie schon bald einen Ver­wen­dungs­zweck bekom­men, da dem Eltern­bei­rat wich­tig ist, dass auch die Kin­der die Neu­an­schaf­fun­gen dem Apfel­stand zuord­nen kön­nen.