Arbeitskreis „Glauben und Leben“ trifft sich

"Gespräch im Turm" findet diesmal im Gemeindesaal Hl. Geist statt

Der Arbeitskreis Glauben und Leben der Kirchengemeinde St. Maria/Hl. Geist lädt auf Donnerstag, 12. September, wieder zu einem Gesprächsabend ein. Beginn ist um 20 Uhr. Dieses „Gespräch im Turm“ – so genannt, weil es bisher im Turm der St. Maria – Kirche zu Hause war – findet für diesen Abend im Gemeindesaal Hl. Geist statt, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Unter dem Thema:  „Tot und dann … – Bestattungskultur heute“ will man im Gespräch den gravierenden Entwicklungen in diesem Bereich und ihren Auswirkungen für jede/n Einzelne/n und für die ganze Gesellschaft nachgehen.

Noch nie in der Geschichte hat sich die Bestattungskultur so drastisch verändert wie in den letzten 30 Jahren. Hielt man sich zuvor weitgehend an die traditionellen christlichen Abschiedsrituale, so findet seither auf dem Gebiet der Bestattungskultur eine zunehmende Liberalisierung, Individualisierung und Entkirchlichung statt. Entscheidend für die Veränderung ist die Verbrennung der Leichen im Krematorium. Die Einäscherung ermöglicht die Vielzahl alternativer Grabarten und Bestattungsorte, die heute angeboten werden. Die schwindende kirchliche Bindung der Bevölkerung in unserem Land und die technischen Möglichkeiten führten und führen auch weiterhin zu einer immer größer werdenden Vielfalt völlig veränderter Trauerriten.

Hans-Peter Hauser vom gleichnamigen Bestattungsunternehmen in Schramberg wird an diesem Abend einführend aus seiner jahrzehntelangen Erfahrung berichten und auf Fragen der Anwesenden eingehen.