Christkönigsfest mit erfolgreichem Adventsbasar

Gisela Bücker beim Verkauf der selbst gebastelten Advents- und Weihnachtsgestecke im Katholischen Gemeindehaus. Foto: Schick

ROTTWEIL (hes) – Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag ver­an­stal­te­te die Pela­gius­ju­gend (PJA) den jähr­li­chen Advents­ba­sar. Da das Gebäu­de an der Römer­stra­ße (Goret­ti­saal) zwi­schen­zeit­lich einem Neu­bau wei­chen muss­te, fand der Ver­kauf in den Räu­men des Gemein­de­hau­ses statt. Dabei gab es wie­der eine Viel­zahl von Bas­tel­ar­bei­ten für die Advents- und Weih­nachts­zeit. Ein Gross­teil der zum Ver­kauf ange­bo­te­nen Gegen­stän­de wur­den von den PJA-Mit­glie­dern sel­ber gebas­telt.

Das Christ­kö­nigs­fest wur­de die­ses Jahr in einem beson­de­ren Rah­men gefei­ert. Wie schon im ver­gan­ge­nen Jahr wur­de der Got­tes­dienst musi­ka­lisch durch das Orches­ter des „Froh­sinns“ Rott­weil-Alt­stadt umrahmt. Diri­gent Axel Zim­mer­mann hat­te ein abwechs­lungs­rei­ches und anspruch­vol­les Pro­gramm zusam­men­ge­stellt. Dazu pass­te auch der freu­di­ge Applaus am Ende der Mess­fei­er.

Bei sei­ner Pre­digt ging Pfar­rer Tho­mas Böb­el auf die Bedeu­tung des Christ­kö­nigs­fes­tes ein. „Chris­tus ist uns vor­aus gegan­gen und hat uns die Wege gezeigt. Es wird in der Zukunft klei­ne­re Grup­pen und Gemein­schaf­ten geben und es wer­den sich christ­li­che Haus­kir­chen bil­den. Neue For­men und Gesell­schaf­ten des Got­tes­hau­ses die sich mit der Hei­lig­keit, der Gerech­tig­keit dem Frie­den und der Wahr­heit beschäf­ti­gen wer­den. Jesus will eine neue Gesell­schaft auf­bau­en. Wir müs­sen Augen und Ohren öff­nen. Das Reich Got­tes ist mit­ten unter uns“, sag­te Tho­mas Böb­el.

Das ange­bo­te­ne Mit­tag­essen im Gemein­de­haus wur­de gut ange­nom­men und Schwes­ter Lud­bir­ga kann auf ein gutes Ergeb­nis hoffen.Nachdem es in Sim­bab­we bei der Füh­rung des Lan­des einen Wech­sel gege­ben hat und Prä­si­dent Muga­be zurück­tre­ten muss­te, hof­fen vie­le, dass es zu einer Ver­än­de­rung im Land kommt und dass auch die Arbeit von Schwes­ter Lud­bir­ga dadurch erleich­tert wird.

Am Nach­mit­tag konn­ten die PJA‚ler den Mit­glie­dern und Besu­chern noch einen Rück­blick vom Herbst­la­ger 2017 ver­mit­teln. Gise­la Bücker nutz­te die­se Gele­gen­heit, sich bei allen Ver­ant­wort­li­chen und Spen­dern für die Unter­stüt­zung der Aktio­nen das gan­ze Jahr über herz­lich zu bedan­ken.
Schwes­ter Lud­bir­ga, die Lei­te­rin des Aids-Wai­sen-Zen­trums kann sich über einen Gesamt­be­trag von ins­ge­samt 4668 Euro freu­en.