Schram­berg (pm) – Der Vor­sit­zen­de der Bibel­er­leb­nis­welt, Die­ter Van­se­low, durf­te sich am Sonn­tag nach elf Jah­ren des Erfah­rungs­aus­tausch über den Besuch des Füh­rungs­teams der Bibel­ga­le­rie in Meers­burg unter der Lei­tung von Thea Groß und Wal­traud Bläs­sing freu­en. Dies schreibt Die­ter Van­se­low in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Bei herr­li­chem Son­nen­schein warf die Besu­cher­grup­pe einen Blick in die Gar­ten-oase und wur­de die Grup­pe tra­di­tio­nell mit dem Schofar (Wid­der­horn) begrüßt. Die Gäs­te
erfuh­ren dabei dann auch eini­ges über den Sinn und Zweck die­ses Rabatz-Gerä­tes, wie es in Isra­el heißt und die Benut­zung an hohen Fest­ta­gen.

Nach einer kur­zen Ein­füh­rung zum Bestehen und Nut­zung der 160-jäh­ri­gen Schön­bron­ner Kir­che, gab es wie üblich eine Erklä­rung zum Rund­gang des Neu­en Tes­ta­ments „Jesu Leben und Wir­ken Jesu“ im Erd­ge­schoss mit Oli­ven­holzkrip­pe aus Beth­le­hem, Tem­pel­mo­dell aus Jeru­sa­lem und das Ken­nen- ler­nen der bibli­schen Duf­töle wie Weih­rauch, Myr­rhe und Nar­de. Im Raum der Reli­gio­nen gab es dann Erklä­run­gen über die drei abra­ha­mi­ti­schen Reli­gio­nen wie Juden­tum, Chris­ten­tum und Islam.

Die Gäs­te waren auch über die Aus­füh­run­gen über die Schnel­ler-Schu­len in Jeru­sa­lem, Liba­non und Jor­da­ni­en erfreut, da sie auch dort­hin Kon­tak­te pfle­gen. Dabei erfuh­ren sie, dass der evan­ge­li­sche Theo­lo­ge Johann Lud­wig Schnel­ler aus Erpfin­gen bereits 1860 das Wai­sen­haus in Jeru­sa­lem grün­de­te und als Ers­ter im Nahen Osten eine zehn­jäh­ri­ge Schul­bil­dung mit anschlie­ßen­der 3-jäh­ri­ger Berufs­aus­bil­dung ein­führ­te. Er war auch der Grün­der der ers­ten Blin­den­schu­le, der päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le und land-wirt­schaft­li­chen Fach­schu­le im Nahen Osten. Dar­über konn­te sehr authen­tisch Die­ter Van­se­low berich­ten, der neun Jah­re als Erzie­hungs­lei­ter in der Theo­dor Schnel­ler-Schu­le von Amman in Jor­da­ni­en für die aus Paläs­ti­na stam­men­den Wai­sen­kin­der tätig war. Im Anschluss mach­ten die sehr inter­es­sier­ten und biblisch gut infor­mier­ten Gäs­te noch einen Rund­gang durch die Aus­stel­lung auf der Empo­re mit Musi­k­oa­se, Foto­aus­stel­lung „Paläs­ti­na-Isra­el-Syri­en“, Abra­hams Erzähl­zelt und Altes Tes­ta­ment. Die Gäs­te aus Meers­burg und Umge­bung lob­ten am Schluss die Viel­falt der Bibel­er­leb­nis­welt für alle Alters­grup­pen und das erfri­schen­de Erle­ben bibli­scher Bege­ben­hei­ten über die Sin­ne. Auch wur­de posi­tiv bemerkt, dass man hier die „Fro­he Bot­schaft Jesu“ spü­ren und erfah­ren kann. Ganz nach dem Mot­to „kom­met, schme­cket und sehet wie freund­lich der Herr ist“!

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen über: www.bibelerlebniswelt.de