Der besondere Gottesdienst „Kirche im Grünen“ in Schönbronn

Was übt der jedes Jahr am ersten Sonntag im Juli in Schönbronn stattfindende „Gottesdienst im Grünen“ für eine Faszination aus, dass der Einladung jeweils so viele Menschen folgen? Die Besonderheit liegt laut einer Pressemitteilung wohl darin, dass an diesem Tag auch die einst zur evangelischen Mutterkirche Schönbronn gehörenden Gemeinden Lauterbach, Schramberg, Sulgen mit der heute zuständigen Kirchengemeinde Locherhof gemeinsam zu diesem „Gottesdienst im Grünen / Garten“ am 7. Juli 2019 um 10 Uhr in Schönbronn einladen.

Der Gottesdienst wird von Pfarrer Friedhelm Bühner, Pfarrerin Martina Schlagenhauf und einem gemeinsamen Chor der Kirchengemeinden Locherhof, Sulgen, Schramberg, Rötenberg unter der Leitung von Ute Muschler gestaltet. Erstmals wird der weitere musikalische Teil vom Musikverein in Dunningen unter der Leitung von Sigmund Öhler übernommen. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der nahegelegenen Kirche Schönbronn statt.

„Wir freuen uns außerdem, dass auch die Evangelische Kirchengemeinde Fluorn-Winzeln als neues Mitglied im Nahbereich Schramberg dabei sein wird. Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit zu einer kurzen Kirchenbesichtigung mit Gang durch die Bibelerlebniswelt“, informiert Diakon Dieter Vanselow. Das Team um Kirchengemeinderat Martin Rapp erwartet wieder wie im vergangenen Jahr, die Gäste im Anschluss an den Gottesdienst zu GWW= Gespräche-Wurst-Wecken. Das diesjährige Opfer ist traditionell zum Erhalt der Kirche bestimmt und in diesem Jahr unter anderem für die Sanierung der inzwischen öfters aussetzende und völlig überalterte Zeitschaltuhr zum Glockenschlag bestimmt.

Was die Glocken in Schönbronn mitteilen wollen ist wie folgt auf der Gedenktafel vor der Kirche zu lesen: „Wisse, daß auf Deinen Glocken folgende Mahnungen stehen, die sie Dir in eherner Stimme immer wieder verkünden: „Glaubet, trauet, hoffet!“; „Seid furchtlos, ich bin bei Euch!“; „Haltet Gottes Gebote!“; Höret die Stimme des Herrn, liebet Euch untereinander, wie ich Euch liebe!“

Die beteiligten Kirchengemeinden laden zu diesem besonderen Gottesdienst in idyllischer Lage und zur „Offenen Kirche“ mit anschließendem gemütlichem Beisammensein ein.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de