Foto: Roland Ober

Der Früh­som­mer zeig­te sich am Mor­gen des Pfingst­mon­tags von sei­ner wech­sel­haf­ten Sei­te, so dass die tra­di­tio­nel­le Wall­fahrt nach Maria Hoch­heim mit Fest­got­tes­dienst und Früh­schop­pen aus­fal­len muss­te.

Anstel­le des Got­tes­diens­tes im Frei­en fand die­ser in der Irs­lin­ger St. Mar­tin Kir­che mit den Zele­bran­ten Pfar­rer Albrecht Zepf und Pfar­rer Hans Schlen­ker statt.

Vie­le Gläu­bi­ge aus nah und fern waren den­noch der Ein­la­dung der Seel­sor­ge­ein­heit Die­tin­gen gefolgt. Für die musi­ka­li­sche Beglei­tung sorg­te die Blä­ser­grup­pe der Seel­sor­ge­ein­heit zusam­men mit dem Kir­chen­chor aus Böh­rin­gen. Lesung, Für­bit­ten und Kom­mu­ni­on­hel­fer­dienst über­nah­men Mit­glie­der aus den Schwes­ter­ge­mein­den.

Es war ein Got­tes­dienst aller, bei dem Maria Hoch­heim als das Herz der Seel­sor­ge­ein­heit im Mit­tel­punkt stand.

Im Anschluss dar­an gab es vor der Kir­che, unter dem Regen­schirm, Gele­gen­heit zu ver­wei­len und ins Gespräch zu kom­men.

Es war wie­der eine sehr gelun­ge­ne Begeg­nung, bei der der Zusam­men­halt und das Mit­ein­an­der inner­halb der Seel­sor­ge­ein­heit deut­lich zu spü­ren war.