Ein Kleinod unserer Stadt

Carsten Kohlmann stellt das ehemalige Evangelische Pfarrhaus vor

Das ehemalige evangelische Pfarrhaus, dieses unter Denkmalschutz stehende Gebäude in der Oberndorfer Straße neben der Evangelischen Kirche ist eines der wertvollsten Bürgerhäuser, das in Schramberg aus dem 19. Jahrhundert erhalten geblieben ist. Damals wurden in Schramberg mehrere Gebäude in spätklassizistischem Stil errichtet, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Am kommenden Freitag, 28. Juni, 19 Uhr, im Evangelischen Gemeindehaus, wird der Leiter des Schramberger Stadtarchivs Carsten Kohlmann dieses Gebäude vorstellen und deutlich machen, warum eine Erhaltung zwingend geboten ist. Zuvor wird Architekt Roland Hess die Schäden an dem Gebäude aufzeigen, denn leider bröckelt im wahrsten Sinne des Wortes der Außen-Putz von den Wänden. Zudem hat an vielen Sandstein-bereichen, an den Verzierungen und auch am Fundament der Zahn der Zeit genagt. Die Außensanierung ist dringend erforderlich und soll in den nächsten Monaten in Angriff genommen werden. Die Kosten sind immens und obwohl es einen beachtlichen Zuschuss vom Denkmalamt gibt, muss die Kirchengemeinde einen großen Teil der Kosten selbst stemmen. Stadtpfarrerin Martina Schlagenhauf wird unter dem Motto „Altes Pfarrhaus retten.

„Ich bin dabei!“ mit dieser Vortragsveranstaltung und dem Gemeindefest, das am Sonntag, 30. Juni, gefeiert wird, die große Aktion eröffnen, um Geld für die Sanierung zu sammeln.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de