2.3 C
Rottweil
Mittwoch, 11. Dezember 2019
Start Kirch­li­ches Eine öku­me­ni­sche Rei­se in das Land der Bibel nach Israel-„Palästina“

Eine ökumenische Reise in das Land der Bibel nach Israel-„Palästina“

„Mit uns unter­wegs“ ‑eine Initia­ti­ve der Öku­me­ne und der Bibel­er­leb­nis­welt

-

Nach einem Bild-Vor­­­trag der Bibel­er­leb­nis­welt zum The­ma „Leben im Ori­ent“ von Dia­kon Die­ter Van­se­low beim öku­me­ni­schen Alten­werk in Ten­nen­bronn, wur­de von zahl­rei­chen Besu­che­rin­nen und Besu­chern der Wunsch geäu­ßert, eine eige­ne Rei­se ins „Gelob­te Land“ zu orga­ni­sie­ren. Die­ser Wunsch fin­det nun, laut einer Pres­se­mit­tei­lung vom 9. bis 16. März 2020 mit einer außer­ge­wöhn­li­chen Rei­se sei­ne Erfül­lung.

Bei die­ser Rund­rei­se geht es zu den schöns­ten land­schaft­li­chen Gebie­ten, sowie kul­tu­rel­len und bibli­schen Stät­ten des Lan­des. Die Rei­se beginnt mit einer Lini­en­ma­schi­ne der El Al von Frank­furt nach Tel Aviv und bringt die Gäs­te in eines der Hotels der geho­be­nen Mit­tel­klas­se nach Net­hanya am Meer. Am 2. Tag wird die anti­ke Stadt Cäs­area mit römi­schem Thea­ter und Aquä­dukt besucht. Danach geht es auf den Berg Kar­mel, von hier ist ein herr­li­cher Blick auf die Bahai­gär­ten (gehört zu den zehn schöns­ten Gär­ten der Welt) und die Hafen­stadt Hai­fa mög­lich. Im wei­te­ren Ver­lauf des Tages besucht die Grup­pe die ori­en­ta­lisch gepräg­te Stadt Akko, mit Gang durch den Bazar zum Hafen und Besuch der unter­ir­di­schen ehe­ma­li­gen Kreuz­fah­rer­stadt mit Kara­wan­se­rei. Der Tag wird dann in einem Hotel am See Gene­za­reth in Tibe­ri­as mit einem Abend­buf­fet been­det. Der drit­te Tag beginnt mit einer Boots­fahrt von Tibe­ri­as nach Kapernaum, dem ehe­ma­li­gen Wohn­ort von Petrus dem Fischer und Jün­ger Jesu. An die­sem Ort besuch­te Jesus sehr häu­fig die Syn­ago­ge, pre­dig­te und wirk­te Wun­der. Am See Gene­za­reth wer­den die bibli­schen Orte Berg der Selig­prei­sun­gen und Tabgha, Ort der Brot- und Fisch­ver­meh­rung besucht. Danach geht die Fahrt über die Golan­hö­hen zu den Jor­dan­quel­len nach Ban­yas (dem bibli­schen Cäs­area Phil­ip­pi) mit klei­ner und leich­ter Wan­de­rung zum Was­ser­fall. Auf der Rück­fahrt zum Hotel nach Tibe­ri­as besu­chen die Teil­neh­mer Safed (Zefad) Stadt der Künst­ler und jüdi­scher Mys­ti­ker.

Die Stadt Hai­fa. Foto: Van­se­low

Der 4.Tag beginnt mit einem Besuch in der Ver­kün­di­gungs­kir­che von Naza­reth und wird mit dem Besuch im his­to­ri­schen Dorf (Naza­reth Vil­la­ge) „so wie es frü­her war“ fort­ge­setzt. Danach geht die Fahrt durch das frucht­ba­re Jor­dan­tal zur Tauf­stel­le Jesu und wei­ter nach Jeri­cho mit Über­nach­tung im 4*-Hotel. Der 5.Tag beginnt mit einer Gon­del­fahrt auf den Berg der Ver­su­chung und Wei­ter­fahrt zum Toten Meer, Besuch in Qum­ran und Mas­sa­da der Fel­sen­fes­tung Hero­des dem Gro­ßen. Nach einem geführ­ten Rund­gang gibt es noch Gele­gen­heit zu einem erleb­nis­rei­chen Bad im Toten Meer. Auf der Fahrt zu unse­rem Hotel in Beth­le­hem, geht die Fahrt durch das judäi­sche Berg­land in das Wadi Qelt mit Blick auf das St. Georgs­klos­ter. Der 6. Tag beginnt mit dem Besuch der Geburts­kir­che Jesu und der Hir­ten­fel­der. Danach kur­ze Fahrt auf den Ölberg mit ers­tem Blick auf Jeru­sa­lem, und wei­ter zur Kir­che Domi­nus Fle­vit (Trä­nen­kir­che). Anschlie­ßend Spa­zier­gang auf dem Palm­sonn­tag­weg zum Gar­ten Geth­se­ma­neh mit der Kir­che aller Natio­nen. Wei­ter zur Tem­­pel­berg-Wes­t­­mau­er (Kla­ge­mau­er) und wenn geöff­net mit Gang über den Tem­pel­berg mit Al Aqsar-Moschee und Fel­sen­dom (nur von außen zu besich­ti­gen) und zur St. Anna­kir­che mit ehe­ma­li­gem Teich Bethes­da. Gang durch die Via Dolo­ro­sa zur Gra­bes­kir­che und durch den Bazar zum römi­schen Car­do und jüdi­schem Vier­tel. Hotel­be­zug für zwei Näch­te im Holy­land in der Nähe der Alt­stadt von Jeru­sa­lem.

Tra­di­ti­on in Naza­reth.. Foto: Van­se­low

Der 7. Tag beginnt mit dem Besuch der Dor­mi­tio­ab­tei auf dem Berg Zion und dem Grab Davids. Anschlie­ßend Fahrt nach En Karem, der Hei­mat von Maria Mag­da­le­na und Johan­nes dem Täu­fer. Anschlie­ßend Besuch in der Syn­ago­ge des Hada­s­­sa-Kli­­ni­kums mit den Fens­tern der zwölf Stäm­me Isra­els von Marc Chagall. Wei­ter geht’s nach Yad Vashem und zum Schrein des Buches (Israel­mu­se­um) mit dem Modell (1:50) von Jeru­sa­lem aus der Zeit Jesu. Auf der Fahrt zum Hotel wird noch ein kur­zer Stopp an der Knes­set und der Menorah (sie­ben­ar­mi­ger Leuch­ter mit der Geschich­te Isra­els) ein­ge­legt. Nach dem Abend­essen ist noch ein Bum­mel in der Fuß­gän­ger­zo­ne mög­lich. Am 8. Tag fah­ren die Teil­neh­mer nach dem Früh­stück in eine der ältes­ten Hafen­städ­te am Mit­tel­meer nach Jaf­fa. Nach einem kur­zen Spa­zier­gang durch die Alt­stadt bringt der Bus die Grup­pe zum Flug­ha­fen, von wo aus der Rück­flug nach Frank­furt beginnt

Pro­gram­me lie­gen in ver­schie­de­nen Kir­chen­ge­mein­den aus und kön­nen außer­dem bei den Rei­se­be­glei­tern Ger­hard Merz, Tele­fon 07729 / 8329, und Die­ter Van­se­low, Tele­fon 07422 / 53332, ange­for­dert wer­den.

 

- Adver­tis­ment -