2.7 C
Rottweil
Mittwoch, 11. Dezember 2019
Start Kirch­li­ches Fami­li­en­got­tes­dienst zum Ern­te-Dank

Familiengottesdienst zum Ernte-Dank

Seve­ri­ne Mat­tes, neue Müns­ter-Mes­ne­rin wird vor­ge­stellt

-

ROTTWEIL – Im Fami­li­en­got­tes­dienst zum Ern­te­dank­fest in der Kapel­len­kir­che am kom­men­den Sonn­tag um 9.30 Uhr brin­gen Kin­der ver­schien­de­ne Gaben zum Altar. Mit dem Hal­­le­lu­ja-Ruf, dem Lob-und Dank-Ruf, stimmt die Gemein­de in den Gesang ein.

Beson­ders sin­nen­fäl­lig wird der Dank in einem reich geschmück­ten Ern­te­dan­kal­tar. Der Dank für die Gaben der Erde wird ergänzt mit einer Bit­te um Sach­spen­den für die „Rott­wei­ler Tafel“ des Roten Kreu­zes. Denn auch in Rott­weil gibt es bedürf­ti­ge Men­schen, die dank­bar sind, dass sie im Tafel­la­den güns­tig ein­kau­fen kön­nen. Der präch­ti­ge Ern­­te­dank-Altar und der gefüll­te Gaben-Korb für die Rott­wei­ler Tafel sind dop­pel­te Zei­chen des Dan­kes.

In die­sem Got­tes­dienst wird auch die neue Mes­ne­rin der Müns­ter­ge­mein­de, Frau Seve­ri­ne Mattes,vorgestellt. Sie freut sich über ihre Auf­ga­be der­zeit in der Kapel­len­kir­che und ab 1. Advent im neu reno­vier­ten Hei­­lig-Kreuz-Müns­­ter.

INFO: Jeweils am ers­ten Sonn­tag des Monats kön­nen Gaben zu den Got­tes­diens­ten der Müns­ter­ge­mein­de um 9.30 Uhr und um 19 Uhr mit­ge­bracht und in einen Korb gelegt wer­den, eben­so zum Sonn­tags­got­tes­dienst um 11 Uhr in der Auf­­er­s­te­hung-Chris­­ti-Kir­che. In der Pre­di­ger­kir­che kön­nen an jedem Sonn­tag zum Got­tes­dienst Gaben für die Tafel abge­ge­ben wer­den.

Bedarf besteht an halt­ba­ren Lebens­mit­teln, wie etwa Salz, Zucker, Reis, Nudeln, Kon­ser­ven, Salat­öl, Essig, Mar­me­la­de (kei­ne selbst gemach­te), Kaf­fee, Mehl, H‑Milch, Zwie­back. Auch Dusch­gel, Zahn­pas­ta usw. wer­den benö­tigt. Alle Arti­kel müs­sen ori­gi­nal ver­packt und unbe­nützt sein. Fri­sche Lebens­mit­tel erhält der Tafel­la­den vom Han­del genü­gend.

 

- Adver­tis­ment -