Samstag, 9. Dezember 2023
3.1 C
Rottweil

Fortschritt in der Kinderklinik Techiman

Schwester Dr. Ursula Maier informiert über Ghana-Hilfe

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Die Kolpingsfamilie Schramberg hatte zu einem Infoabend zum Thema Ghana-Hilfe in den Gemeindesaal Heilig Geist eingeladen. Vor gut gefülltem Saal berichtete Schwester Dr. Ursula Maier über den Stand ihrer Aktivitäten und gab auch einen Ausblick über anstehende Projekte.

Schramberg. Seit 14 Jahren arbeitet sie lauzt Presseitteilung als Kinderärztin im Holy Family Krankenhaus in Techiman in Ghana. Zu Beginn ihrer Tätigkeit war sie die einzige Fachärztin in der Klinik, heute sei die Zahl auf 15 Fachärzte angestiegen. Auf Grund der enormen fachlichen und auch baulichen Entwicklungen wurde das Krankenhaus innerhalb von Ghana zum Lehrkrankenhaus erhoben.

Durch die vielfältigsten Aktivitäten, und vor allem nicht zuletzt auf Grund der zahlreichen Spenden konnten die Zustände in den einzelnen Bereichen erheblich verbessert werden. Die Kindersterblichkeit konnte von zwölf auf vier Prozent reduziert werden. Ebenso berichtete Maier, dass in den Anfängen ihrer Tätigkeit bis zu drei Frühgeborene in einem Inkubator untergebracht werden mussten, heute zumindest für jedes Kind ein Bettchen zur Verfügung stehe.

Schwester Maier hat sich in den vergangenen Jahren zusätzlich zu ihrer fachärztlichen Ausbildung als Kinderärztin auch noch im Bereich Neuropädiatrie weitergebildet, um in diesem Bereich Patienten zielgerichtet behandeln zu können. Sie zeigte anhand von Bildern die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Von der Klinik in Techiman werden nun auch Regionen im Norden Ghanas ärztlich mit betreut, indem Ärzte und Pflegepersonal in die entlegenen Gegenden, meist Savanne, reisen.

Dort werden vor Ort Sprechstunden abgehalten und vor allem auch Gesundheitsvorsorge betrieben. Auch zukünftige Projekte wurden von Ursula Maier vorgestellt, für die auch weiterhin Spenden erforderlich sind.

Beifall und Spende

Die Zuhörerinnen und Zuhörer zollten ihr mit lang anhaltendem Applaus Respekt für die großartige Arbeit und die Kolpingsfamilie sicherte auch weiterhin ihre Unterstützung zu.

Zur Freude von Schwester Maier konnte eine Spende in Höhe von 1500 Euro überreicht werden, die sich aus den Erlösen des Bücherflohmarktes, den Einnahmen der Theateraufführungen sowie dem Bewirtungserlös bei den Theateraufführungen zusammensetzt. Sie nahm den Scheck mit großer Dankbarkeit entgegen und versicherte auch weiterhin die Spendengelder sinnvoll einzusetzen.

Pressemitteilung (pm)
Zur Information: Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel sind meist 1:1 übernommene, uns zugesandte Beiträge. Sie entsprechen nicht unbedingt redaktionellen Standards in Bezug auf Unabhängigkeit, sondern können gegebenenfalls eine Position einseitig einnehmen. Dennoch informieren die Beiträge über einen Sachverhalt. Andernfalls würden wir sie nicht veröffentlichen.

Pressemitteilungen werden uns zumeist von Personen und Institutionen zugesandt, die Wert darauf legen, dass über den Sachverhalt berichtet wird, den die Artikel zum Gegenstand haben.

Kommentare zu diesem Beitrag

Hier können Sie mitdiskutieren.