Friedensgebet vor der Predigerkirche

ROTTWEIL – Am Frei­tag, 21. Sep­tem­ber ist Welt­frie­dens­tag. Es ist das ers­te Mal in der euro­päi­schen Geschich­te, dass von 18 bis 18.15 Uhr alle Glo­cken in Euro­pa gemein­sam zur glei­chen mit­tel­eu­ro­päi­schen Zeit läu­ten und gemein­sam für den Frie­den erklin­gen. Gemein­de­re­fe­ren­tin Sig­run Mei und Pfar­re­rin Esther Kuhn-Luz wer­den vor der Pre­di­ger­kir­che ein öku­me­ni­sches Frie­dens­ge­bet mit dem Posau­nen­chor der evan­ge­li­schen Kir­che gestal­ten.

Ange­sichts von Krieg und Gewalt in vie­len Tei­len der Welt gibt es gute Grün­de, ein hör­ba­res Zei­chen für den Frie­den zu set­zen. 2018 – Das Glo­cken­ge­läut erin­nert an das Ende des Ers­ten Welt­krie­gers vor 100 Jah­ren mit all den Zer­stö­run­gen in Euro­pa, auch dem Zer­stö­ren von Ver­trau­en…  es erin­nert an den Beginn des 30jährigens Krie­ges vor 400 Jah­ren – im Namen der Reli­gi­on, wur­de Krieg geführt – Reli­gi­on wur­de  miss­braucht wur­de zu einem mör­de­ri­schen Krieg – wie alle Krie­ge es bis heu­te sind”, heißt es dazu in einer Pres­se­mit­tei­lung.