- Anzeigen -

Sommerschlussverkauf in Rottweil und Schramberg – hier bekommen Sie die Schnäppchen

(Anzeige). Eigentlich gibt der Handelsverband Textil jedes Jahr das offizielle Datum des Sommerschlussverkaufes an. Dieses Jahr hat er wegen der Corona-Krise darauf...

Gut informiert in die Ausbildung starten

(Anzeige). Wer einen Ausbildungsplatz hat, der kann sich glücklich schätzen. Doch nicht immer ist die Freude von langer Dauer.

Mit dem Auto in den Sommerurlaub

(Anzeige). Der Sommer steht vor der Tür und damit beginnt auch die große Reisezeit. Mehr als 90 Prozent der Deutschen nutzen laut...

„Wunderfitz“ am Friedrichsplatz eröffnet

(Anzeige). Frischer Kaffeeduft dringt aus dem Haus am Friedrichsplatz 16, in unmittelbarer Nähe zum schönen Christophorus-Brunnen, gleich neben der Predigerkirche. Dort befindet...

HUK-COBURG-Versicherungsgruppe: Dank Top-Beratung bestens abgesichert

(Anzeige). Danny Walther übernimmt zum 1. August das Kundendienstbüro der HUK-COBURG in Rottweil. In der Hohlengrabengasse 24 bietet der Versicherungsexperte seinen Kunden...

Fünfmal 25 Jahre – HECO ehrt Jubilare

(Anzeige). Schramberg, im Juli 2020 – HECO feierte vor wenigen Tagen in angemessenem Rahmen die langjährige Betriebszugehörigkeit von fünf Mitarbeitenden. Die Jubilare...
- Anzeige -
18.9 C
Rottweil
Donnerstag, 13. August 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    „Wunderfitz“ am Friedrichsplatz eröffnet

    (Anzeige). Frischer Kaffeeduft dringt aus dem Haus am Friedrichsplatz 16, in unmittelbarer Nähe zum schönen Christophorus-Brunnen, gleich neben der Predigerkirche. Dort befindet...

    HUK-COBURG-Versicherungsgruppe: Dank Top-Beratung bestens abgesichert

    (Anzeige). Danny Walther übernimmt zum 1. August das Kundendienstbüro der HUK-COBURG in Rottweil. In der Hohlengrabengasse 24 bietet der Versicherungsexperte seinen Kunden...

    Fünfmal 25 Jahre – HECO ehrt Jubilare

    (Anzeige). Schramberg, im Juli 2020 – HECO feierte vor wenigen Tagen in angemessenem Rahmen die langjährige Betriebszugehörigkeit von fünf Mitarbeitenden. Die Jubilare...

    Sommerschlussverkauf in Rottweil und Schramberg – hier bekommen Sie die Schnäppchen

    (Anzeige). Eigentlich gibt der Handelsverband Textil jedes Jahr das offizielle Datum des Sommerschlussverkaufes an. Dieses Jahr hat er wegen der Corona-Krise darauf...

    Gut informiert in die Ausbildung starten

    (Anzeige). Wer einen Ausbildungsplatz hat, der kann sich glücklich schätzen. Doch nicht immer ist die Freude von langer Dauer.

    Mit dem Auto in den Sommerurlaub

    (Anzeige). Der Sommer steht vor der Tür und damit beginnt auch die große Reisezeit. Mehr als 90 Prozent der Deutschen nutzen laut...
    - Anzeige -

    Gedenkort für Klostergründer David Fuchs eingeweiht

    Schramberg-Heiligenbronn. Eine David-Fuchs-Stele ist am Mittwoch, 7. August, auf dem Schwesternfriedhof in Heiligenbronn errichtet worden. Sie erinnert an den Gründer des Klosters und der sozialen Einrichtung Vikar David Fuchs, wie das Kloster Heiligenbronn in einer Pressemitteilung informiert.

    - Anzeige -

    Auf Einladung von Generaloberin Schwester Agnes Löber waren viele Schwestern, Pfarrer Schitterer, Architekt Wühr, die Mitarbeiter der Firma Roland Holzer und Firma Haas sowie weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn gekommen. Schwester Agnes begrüßte die Gäste und betonte wie David Fuchs Kloster und Stiftung verbindet. Wühr erinnerte an die Entstehungsgeschichte dieses Gedenkortes. Realisiert wurde nun eine Stele, die einem Pult oder Ambo gleicht. Auf der schrägen Oberfläche des Steins liegt ein Bronzeblatt, als hätte David Fuchs es gerade unterschrieben, der Text nur zwei Worte: „unverschämtes Gottvertrauen“. Ein Zitat, das seine Lebenseinstellung widerspiegelt, mit der er allen Widrigkeiten zum Trotz die Klostergemeinschaft und die Sozialeinrichtungen von Heiligenbronn begründete.

    Die Steele.

    Bevor der Stein an seinen Platz kam, wurde in den Sockel eine Zeitkapsel gelegt. Die Kupferblechkassette, gefertigt von Hausmeister Emil Rode, beinhaltet die Pläne mit Beschreibung des Bauwerks, eine Tageszeitung, Münzgeld, ein Franziskusbote und die Lebensordnung der Franziskanerinnen von Heiligenbronn. Danach setzten die Steinmetze das Denkmal auf das Fundament.

    Die Segnung und Einweihung nahm Pfarrer Schitterer vor. Er erinnert, dass in dem Wort Denkmal auch „denk mal!“ stecke. Dieser Platz ist nun ein Ort der Ruhe und Stille, mit zwei Sitzreihen aus Sandstein, die zum Verweilen und gedenken einladen. Mit dem Vaterunser und einem Lied endete die Feier.

    Auf Einladung von Schwester Agnes trafen sich die Anwesenden im Café Chiara zu einem kleinen Umtrunk.

    Als 1885 Klostergründer Vikar und Beichtvater David Fuchs starb, wurde er auf dem Gemeindefriedhof in Heiligenbronn beerdigt. Dort ruhen seine Gebeine und ein Grabstein zeugt heute noch davon.

    Erst einige Jahre später wurde der Schwesternfriedhof eröffnet. Auch für seine geistlichen Nachfolger im Kloster wurden dort Gedenkstätten eingerichtet. Da eine Übertragung des Grabsteines nicht möglich war, entschieden sich die Klosterschwestern, ihrem Gründer mit einer Steele einen würdigen Gedenkort einzurichten.

     

    - Anzeige -
    - Anzeige -

    Newsletter

    Aktuelle Stellenangebote

    Share via
    Send this to a friend