SCHRAMBERG (pm) — Das Peter-und Pauls­fest der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de fand bei strah­len­dem Son­nen­schein statt. Daher such­ten die vie­len Gäs­te einen Sitz­platz im Schat­ten der vie­len Zel­te. Die meis­ten Besu­cher nut­zen die Gele­gen­heit zum Mit­tag­essen.

Auch Kaf­fee und die zahl­rei­chen gestif­te­ten Kuchen wur­den reich­lich ange­nom­men. Der Jugend­kreis mix­te alko­hol­freie Cock­tails mit Crus­hed Ice und ver­kauf­te mit die­sem ver­lo­cken­den Ange­bot drei­mal so viel, wie erwar­tet. Der Kir­chen­mu­sik­för­der­kreis ver­an­stal­te­te eine Tom­bo­la und der Welt­la­den­ver­ein bot unter ande­rem Kaf­fee aus der Part­ner­ge­mein­de in Gua­te­ma­la an.

Nach­mit­tags lud der Mar­tin-Luther-Kin­der­gar­ten in den ange­nehm küh­len Saal ein. Dort erleb­ten die Eltern und Gäs­te, wie der etwas mür­ri­sche Herr Waib­lin­ger mit sei­nem Hund Wal­de­mar den Lauf der Jah­res­zei­ten erlebt. Das Publi­kum hat­te viel dabei viel zu lachen und zu stau­nen und sogar die Gele­gen­heit, den Nar­ren­marsch zu sin­gen. In der Stadt­kir­che spiel­te dann zum Abschluss das Vor­or­ches­ter der Musik­schu­le unter dem Mot­to „It’s Show­time“ und stell­ten unter der Gesamt­lei­tung von Mar­tin Haf­ner ein viel­sei­ti­ges Pro­gramm aus bekann­ten und belieb­ten Melo­di­en in ver­schie­de­nen Beset­zun­gen vor.

Auf­takt des Fes­tes war der fei­er­li­che Got­tes­dienst. Pro­fes­sor Vol­ker Dre­coll aus Tübin­gen pre­dig­te über den Streit der Apos­tel Petrus und Pau­lus, zu dem es einst in Antio­chi­en gekom­men war. Er ermu­tig­te auch die heu­ti­gen Gemein­den, den Streit nicht zu ver­mei­den, und beton­te mit Augus­ti­nus, dass es auch dem Anse­hen des Petrus nicht gescha­det habe, dass er sich damals kor­ri­giert hat.

 

Diesen Beitrag teilen …