ROTTWEIL – Am Sams­tag 14. Okto­ber fei­ert die Seel­sor­ge­ein­heit Rott­weil-Hau­sen-Neu­kirch eine Eucha­ris­tie­fei­er mit Kran­ken­sal­bung. Der Got­tes­dienst beginnt um 15 Uhr in der Kir­che Auf­er­ste­hung Chris­ti.

Zum Emp­fang des Sakra­men­tes sind alle ein­ge­la­den, die sich Got­tes Bei­stand und Bestär­kung in ihrer Krank­heit wün­schen. Durch die Gebe­te und die Sal­bung mit Öl sol­len die Gläu­bi­gen, egal ob jung oder alt, ob an Kör­per oder See­le erkrankt oder schwach, Got­tes Zuwen­dung spü­ren dür­fen.

Fami­li­en, in denen ein Mit­glied krank ist, sind ein­ge­la­den – zusam­men mit­zu­fei­ern und zu erle­ben, wie das Sakra­ment gespen­det wird und die Sym­bo­le und Gebe­te bei der Kran­ken­sal­bung von der Zuwen­dung und Lie­be Got­tes erzäh­len. Das Sakra­ment darf mehr­mals emp­fan­gen wer­den. In der Gemein­schaft der Eucha­ris­tie­fei­er soll die Soli­da­ri­tät der Gemein­de mit den Kran­ken zum Aus­druck kom­men.

Im Got­tes­dienst wirkt Eri­ka Scheu­rer als Über­set­ze­rin in die Gebär­den­spra­che mit. Im Anschluss an den Got­tes­dienst lädt der Sozi­al­aus­schuss s zur Fei­er und Begeg­nung bei Kaf­fee und Kuchen in das Gemein­de­zen­trum ein.

Es wird ein Fahr­dienst ange­bo­ten. Sie kön­nen zuhau­se abge­holt und wie­der zurück gebracht wer­den. Wer davon Gebrauch machen möch­te, wen­de sich an das Müns­ter­pfarr­amt 942 35–11.