Auf Kommando von Direktor Dietmar Stephan schickten die Besucher des Schulfestes in Heiligenbronn zum Abschluss des Programms bunte Luftballongrüße in den Himmel. Foto: Graf/Stiftung St. Franziskus

Schram­berg-Hei­li­gen­bronn (pm) – Gro­ßen Zuspruch erhielt das Son­der­päd­ago­gi­sche Bil­dungs- und Bera­tungs­zen­trum (SBBZ) Sehen der Stif­tung St. Fran­zis­kus in Hei­li­gen­bronn bei sei­nem Jubi­lä­ums­fest. Zur 150-Jahr-Fei­er kamen vor allem die Fami­li­en der betreu­ten Schü­ler aus dem gan­zen Ein­zugs­be­reich wie auch vie­le Ehe­ma­li­ge, so dass auch das Schul­le­ben frü­he­rer Jahr­zehn­te leben­dig wur­de.

Vor dem Fest­akt (wir berich­te­ten) hielt Pfar­rer Chris­ti­an Albrecht in der Wall­fahrts­kir­che einen Got­tes­dienst zum Schul­ju­bi­lä­um. “Ein­ge­la­den zum Fest des Glau­bens“ into­nier­te der Pro­jekt­chor aus Mit­ar­bei­tern unter Lei­tung von Schwes­ter Mag­da­le­na Dil­ger zu Beginn. Fest­li­che und beschwing­te Klän­ge auch von Orgel, Trom­pe­te und Band berei­cher­ten den Got­tes­dienst. Blin­de und seh­be­hin­der­te Schü­ler erzähl­ten und unter­mal­ten die Geschich­te vom Fisch „Swim­my“, des­sen Mot­to auch der Song „Was wir allei­ne nicht schaf­fen, das schaf­fen wir zusam­men“ ver­deut­lich­te. Pfar­rer Albrecht erin­ner­te an die reli­giö­se Moti­va­ti­on der Schwes­tern in den Anfän­gen der Schu­le, als sie den Kin­dern eine Hei­mat gaben. Ein kräf­ti­ger Applaus für die Mit­wir­ken­den und geba­cke­ne klei­ne Fische für alle Besu­cher been­de­ten die Got­tes­dienst­fei­er.

Mit einem Thea­ter­stück ver­deut­lich­ten Schü­ler und Leh­rer, wie der Unter­richt an der Blin­den­schu­le frü­her und wie er heu­te abläuft. Foto: Graf/Stiftung St. Fran­zis­kus

Nach Fest­akt und Fest­vor­trag gab es im gan­zen Stif­tungs­ge­län­de Pro­gramm für die zahl­rei­chen Besu­cher bis in den Nach­mit­tag hin­ein. Kuli­na­risch ver­sorgt wur­den die Gäs­te vor dem Eli­sa­be­tha-Glöck­ler-Saal unter tat­kräf­ti­ger Hil­fe des Ver­eins zur För­de­rung der Blin­den und Seh­be­hin­der­ten und bei musi­ka­li­scher Unter­hal­tung durch den ehe­ma­li­gen Schü­ler Micha­el Haa­ga, der auch eige­ne Songs zum Bes­ten gab. Wer es ger­ne aben­teu­er­lich woll­te, pro­bier­te das erst­mals ein­ge­rich­te­te Dun­kel­ca­fé im Pau­sen­raum „Café Chia­ra“ aus, bei dem bis auf das Able­sen der Spei­se­kar­te am Ein­gang sich alles im Dun­keln abspiel­te.

Ein Publi­kums­ma­gnet waren im Schul­ge­bäu­de St. Bene­dikt die Thea­ter­auf­füh­run­gen und musi­ka­li­schen Dar­bie­tun­gen von Schü­lern des SBBZ Sehen. Die Stü­cke „Der Kar­tof­fel­kö­nig“ und „Schu­le frü­her und heu­te“ bezo­gen vie­le Schü­ler als Schau­spie­ler oder musi­ka­li­sche Beglei­ter ein. Auch bei der Her­stel­lung der Kulis­sen und Kos­tü­me im Vor­feld bewie­sen Schü­ler und Leh­rer Phan­ta­sie und Enga­ge­ment.

Vie­le Klas­sen- und Fach­räu­me waren infor­ma­tiv auf­ge­baut, um die Besu­cher über die Viel­falt an Ange­bo­ten, Pro­jek­ten, Unter­richts­me­tho­den, För­der­mög­lich­kei­ten sowie Seh- und Hör­tests zu infor­mie­ren. In Gesprä­chen und Füh­run­gen wur­de das noch ver­tieft. Ein Klas­sen­zim­mer ver­sam­mel­te eine gan­ze Palet­te an his­to­ri­schen Fibeln, Hilfs­mit­teln und Blin­den­schrift­schreib­ma­schi­nen. Zum Wei­ter­le­sen gab es die Son­der­aus­ga­be des „fran­zis­kus-boten“ zum Jubi­lä­um wie auch die frisch gedruck­te Schü­ler­zei­tung „Durch­blick“, die Kin­der­gar­ten, Schu­le, Inter­nat und Bera­tungs­stel­len mit ihrer aktu­el­len Arbeit in Text und Bild vor­stel­len.

Gefragt waren beim Schul­fest auch die Mit­ma­ch­an­ge­bo­te vom Kin­der­schmin­ken, Rei­ten und Kutsch­fahr­ten, dem Tisch­ten­nis für Blin­de bis zum Kin­der­schmin­ken und Kar­ten­bas­teln für die Luft­bal­lon­ak­ti­on, bei der gemein­sam zum Abschluss des Pro­gramms vie­le bun­te Luft­bal­lons vor dem Schul­ge­bäu­de in den Him­mel stie­gen als Gruß vom 150-jäh­ri­gen Jubi­lä­um.