Gottesdienst und Rahmenprogramm beim Jubiläumsfest des SBBZ Sehen Heiligenbronn

Auf Kommando von Direktor Dietmar Stephan schickten die Besucher des Schulfestes in Heiligenbronn zum Abschluss des Programms bunte Luftballongrüße in den Himmel. Foto: Graf/Stiftung St. Franziskus

Schram­berg-Hei­li­gen­bronn (pm) – Gro­ßen Zuspruch erhielt das Son­der­päd­ago­gi­sche Bil­dungs- und Bera­tungs­zen­trum (SBBZ) Sehen der Stif­tung St. Fran­zis­kus in Hei­li­gen­bronn bei sei­nem Jubi­lä­ums­fest. Zur 150-Jahr-Fei­er kamen vor allem die Fami­li­en der betreu­ten Schü­ler aus dem gan­zen Ein­zugs­be­reich wie auch vie­le Ehe­ma­li­ge, so dass auch das Schul­le­ben frü­he­rer Jahr­zehn­te leben­dig wur­de.

Vor dem Fest­akt (wir berich­te­ten) hielt Pfar­rer Chris­ti­an Albrecht in der Wall­fahrts­kir­che einen Got­tes­dienst zum Schul­ju­bi­lä­um. “Ein­ge­la­den zum Fest des Glau­bens“ into­nier­te der Pro­jekt­chor aus Mit­ar­bei­tern unter Lei­tung von Schwes­ter Mag­da­le­na Dil­ger zu Beginn. Fest­li­che und beschwing­te Klän­ge auch von Orgel, Trom­pe­te und Band berei­cher­ten den Got­tes­dienst. Blin­de und seh­be­hin­der­te Schü­ler erzähl­ten und unter­mal­ten die Geschich­te vom Fisch „Swim­my“, des­sen Mot­to auch der Song „Was wir allei­ne nicht schaf­fen, das schaf­fen wir zusam­men“ ver­deut­lich­te. Pfar­rer Albrecht erin­ner­te an die reli­giö­se Moti­va­ti­on der Schwes­tern in den Anfän­gen der Schu­le, als sie den Kin­dern eine Hei­mat gaben. Ein kräf­ti­ger Applaus für die Mit­wir­ken­den und geba­cke­ne klei­ne Fische für alle Besu­cher been­de­ten die Got­tes­dienst­fei­er.

Mit einem Thea­ter­stück ver­deut­lich­ten Schü­ler und Leh­rer, wie der Unter­richt an der Blin­den­schu­le frü­her und wie er heu­te abläuft. Foto: Graf/Stiftung St. Fran­zis­kus

Nach Fest­akt und Fest­vor­trag gab es im gan­zen Stif­tungs­ge­län­de Pro­gramm für die zahl­rei­chen Besu­cher bis in den Nach­mit­tag hin­ein. Kuli­na­risch ver­sorgt wur­den die Gäs­te vor dem Eli­sa­be­tha-Glöck­ler-Saal unter tat­kräf­ti­ger Hil­fe des Ver­eins zur För­de­rung der Blin­den und Seh­be­hin­der­ten und bei musi­ka­li­scher Unter­hal­tung durch den ehe­ma­li­gen Schü­ler Micha­el Haa­ga, der auch eige­ne Songs zum Bes­ten gab. Wer es ger­ne aben­teu­er­lich woll­te, pro­bier­te das erst­mals ein­ge­rich­te­te Dun­kel­ca­fé im Pau­sen­raum „Café Chia­ra“ aus, bei dem bis auf das Able­sen der Spei­se­kar­te am Ein­gang sich alles im Dun­keln abspiel­te.

Ein Publi­kums­ma­gnet waren im Schul­ge­bäu­de St. Bene­dikt die Thea­ter­auf­füh­run­gen und musi­ka­li­schen Dar­bie­tun­gen von Schü­lern des SBBZ Sehen. Die Stü­cke „Der Kar­tof­fel­kö­nig“ und „Schu­le frü­her und heu­te“ bezo­gen vie­le Schü­ler als Schau­spie­ler oder musi­ka­li­sche Beglei­ter ein. Auch bei der Her­stel­lung der Kulis­sen und Kos­tü­me im Vor­feld bewie­sen Schü­ler und Leh­rer Phan­ta­sie und Enga­ge­ment.

Vie­le Klas­sen- und Fach­räu­me waren infor­ma­tiv auf­ge­baut, um die Besu­cher über die Viel­falt an Ange­bo­ten, Pro­jek­ten, Unter­richts­me­tho­den, För­der­mög­lich­kei­ten sowie Seh- und Hör­tests zu infor­mie­ren. In Gesprä­chen und Füh­run­gen wur­de das noch ver­tieft. Ein Klas­sen­zim­mer ver­sam­mel­te eine gan­ze Palet­te an his­to­ri­schen Fibeln, Hilfs­mit­teln und Blin­den­schrift­schreib­ma­schi­nen. Zum Wei­ter­le­sen gab es die Son­der­aus­ga­be des „fran­zis­kus-boten“ zum Jubi­lä­um wie auch die frisch gedruck­te Schü­ler­zei­tung „Durch­blick“, die Kin­der­gar­ten, Schu­le, Inter­nat und Bera­tungs­stel­len mit ihrer aktu­el­len Arbeit in Text und Bild vor­stel­len.

Gefragt waren beim Schul­fest auch die Mit­ma­ch­an­ge­bo­te vom Kin­der­schmin­ken, Rei­ten und Kutsch­fahr­ten, dem Tisch­ten­nis für Blin­de bis zum Kin­der­schmin­ken und Kar­ten­bas­teln für die Luft­bal­lon­ak­ti­on, bei der gemein­sam zum Abschluss des Pro­gramms vie­le bun­te Luft­bal­lons vor dem Schul­ge­bäu­de in den Him­mel stie­gen als Gruß vom 150-jäh­ri­gen Jubi­lä­um.