Am Sonn­tag beging das Hei­lig-Kreuz-Müns­ter sein Titu­lar­fest. Die Mess­fei­er am Mor­gen und die Abend­mes­se mit anschlie­ßen­der Monats­pro­zes­si­on waren nun für mehr als ein Jahr die letz­ten Got­tes­diens­te im Müns­ter. Wegen umfang­rei­cher Reno­vie­rungs­ar­bei­ten im Inne­ren bleibt die Kir­che ab sofort geschlos­sen.

ROTTWEIL (hil) – In fei­er­li­cher Pro­zes­si­on zogen 16 Minis­tran­ten mit Dekan Mar­tin Stöf­fel­mai­er sowie den Kom­mu­ni­on­hel­fern und Lek­to­ren ins Müns­ter ein. Der Müns­ter­chor sang die „Mes­se Cho­ral“ für gemisch­ten Chor und Orgel von Charles Goun­od.

In sei­ner Pre­digt sag­te Dekan Stöf­fel­mai­er, das Kreuz for­de­re die christ­li­che Glau­bens­ge­mein­schaft her­aus, nach Pau­lus sei es gar „ein Ärger­nis“. In einem Hym­nus im Phil­ip­per­brief heißt es: Alles Leid ist im Tod Jesu über­wun­den. Krank­heit, Hass und Krieg, Hun­ger, Aus­beu­tung und elen­de Abhän­gig­keit vie­ler Men­schen zeig­ten uns aber, was das Kreuz mei­ne. Pau­lus woll­te den gekreu­zig­ten und auf­er­weck­ten Herrn ver­kün­di­gen. Daher hei­ße der zen­tra­le Inhalt unse­rer got­tes­dienst­li­chen Fei­ern nach Pau­lus: „Im Kreuz ist Heil.“

Der Chor sang das für Rott­weil kom­po­nier­te Lied „Ich ver­ehr im Kreu­ze Dich“. Dar­in wur­de der Inhalt der Pre­digt noch ein­mal zusam­men­ge­fasst. Kin­der haben die Für­bit­ten vor­ge­tra­gen und das Kreuz als viel­fa­che Hil­fe im Leben in den Mit­tel­punkt gestellt. Den Segen erteil­te Dekan Stöf­fel­mai­er mit dem spät­ba­ro­cken Kreuz­par­ti­kel­os­ten­so­ri­um.

Wäh­rend der bei­den Got­tes­diens­te am Mor­gen und am Abend war die­ses mons­tran­zähn­li­che Kreuz auf einem Tisch hin­ter dem Zele­bra­ti­ons­al­tar auf­ge­stellt. Das Stadt­fest konn­te die Mit­glie­der der Zünf­te nicht davon abhal­ten, am Abend voll­zäh­lig zur Monats­pro­zes­si­on zu kom­men. Alle Later­nen wur­den im Mit­tel­gang auf­ge­stellt.

In einer lan­gen Pro­zes­si­on zogen dann die 30 Later­nen­trä­ger mit den Minis­tran­ten durchs Müns­ter. Dekan Stöf­fel­mai­er trug den Kreuz­par­ti­kel mit. Dies war für mehr als ein Jahr die letz­te Monats­pro­zes­si­on im Müns­ter. Die künf­ti­gen Got­tes­diens­te fin­den in der Regel in der Kapel­len­kir­che statt.

Die neue Got­tes­dienst­ord­nung wird in der Pres­se und online unter www.hl-kreuz-rottweil.de ver­öf­fent­licht. In der Kapel­len­kir­che liegt auch ein Kir­chen­blatt zum kos­ten­lo­sen Mit­neh­men aus. Über den Fort­gang der Arbei­ten im Müns­ter wer­den wir berich­ten.

3 Die Laternen werden letztmals für längere Zeit an ihren Platz zurückgestellt.
3 Die Later­nen wer­den letzt­mals für län­ge­re Zeit an ihren Platz zurück­ge­stellt.