Christian Herwartz. Foto: privat

TENNENBRONN (pm) – Das Erwach­se­nen­bil­dungs­pro­jekt Markt­platz Kir­che Schram­berg lädt im Rah­men sei­nes Jah­res­pro­gramms „Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Zeit” zu einem Dia­log mit dem Ber­li­ner Jesui­ten-Pater Chris­ti­an Her­wartz und dem Gemein­de­pfar­rer von St. Geor­gen und Ten­nen­bronn, Paul-Die­ter Auer, ein.

Die bei­den katho­li­schen Geist­li­chen stel­len sich am Mitt­woch, 5. Okto­ber, um 20 Uhr im Evan­ge­li­schen Gemein­de­haus Tennenbronn,Talstraße 2, der Fra­ge: „Ich suche Gott – wo fin­de ich den?“

Pater Her­wartz ist durch sei­ne Stra­ßen­ex­er­zi­ti­en bekannt – als Erleb­nis von Got­tes­nä­he im Lärm und Elend der Groß­stadt. Her­wartz leb­te seit 1978 bis vor kur­zem in einer offe­nen Wohn­ge­mein­schaft in Ber­lin-Kreuz­berg, die sich zu einer Anlauf­stel­le für Hei­mat- und Obdach­lo­se ent­wi­ckel­te. Zuvor arbei­te­te er als Arbei­ter­pries­ter in Frank­reich.

Paul-Dieter Auer. Foto: Jochen Schultheiss
Paul-Die­ter Auer. Foto: Jochen Schult­heiss

Pfar­rer Auer ist seit 17 Jah­ren als Pfar­rer in St. Geor­gen tätig und setzt sich für ein leben­di­ges Gemein­de­le­ben im Sin­ne des Zwei­ten Vati­ka­ni­schen Kon­zils ein.

Pater Her­wartz schreibt in sei­nem Buch „Bren­nen­de Gegen­wart“ über sei­ne Exer­zi­ti­en auf der Stra­ße: „Über­ra­schend begeg­net uns Gott durch einen Men­schen, ein Zei­chen oder eine spon­ta­ne Freu­de in uns selbst. Jeder Ort, an dem wir ihn emp­fan­gen dür­fen, wird uns hei­lig sein.“ Die­se Form der Exer­zi­ti­en lehnt der Jesui­ten­pa­ter direkt an den Rat Jesu zur Aus­sen­dung der Jün­ger an.

Die Ver­an­stal­tung ist auch Teil der Ver­an­stal­tungs­rei­he „Chris­ten und Mus­li­me im Gesprä­che“. Auch das Publi­kum ist zum Dis­ku­tie­ren ein­ge­la­den.