Jubiläumskonzert 50 Jahre Grundsteinlegung Auferstehung Christi

Nikolai Geršak (rechts) und Benjamin Engel spielen in der Auferstehung Christi Kirche in Rottweil. Foto: pm

ROTTWEIL – Jazz – Klang – Raum: Niko­lai Geršak und Ben­ja­min Engel loten am Sams­tag, 21. April, ab 19:30 Uhr, in der Auf­er­ste­hung Chris­ti Kir­che die Gren­zen der Impro­vi­sa­ti­on aus.

Vor zehn Jah­ren lern­ten sich der Jazz-Saxo­pho­nist Ben­ja­min Engel und der Kir­chen­mu­si­ker Niko­lai Geršak (Orgel, Pia­no) im „New Jazz­port Orches­tra“ ken­nen. Nach ers­ten Kon­zer­ten in der Niko­laus­kir­che und im Rah­men des Boden­see­fes­ti­vals in Fried­richs­ha­fen, folg­ten bald Ein­la­dun­gen zu den Inter­na­tio­na­len Som­mer­kon­zer­ten in Wan­gen, dem Bay­ri­schen Orgel­som­mer (mit Radio­mit­schnitt des BR), der Orgel­nacht in Kirchheim/Teck und Kon­zer­ten unter ande­rem Dorn­birn, Lin­ge­nau und Düs­sel­dorf.

Wäh­rend die Kir­chen­or­gel ein Sinn­bild für geist­li­che und klas­si­sche Musik dar­stellt, so ver­bin­det man das Saxo­phon mit Jazz, Pop und Welt­mu­sik. Mit ihrer sti­lis­ti­schen Band­brei­te las­sen Engel und Geršak nun ihre Instru­men­te in einen ande­ren Kon­text erklin­gen. Durch den Ein­satz eines E-Pia­nos wird die Klang­viel­falt und der gesam­te Raum als „Ort des Gesche­hens” erwei­tert. Die Impro­vi­sa­ti­on nimmt hier­bei einen hohen Stel­len­wert ein.

Das Mit­ein­stim­men in eine Melo­die oder eines Rhyth­mus, das Ein­brin­gen neu­er Impul­se und das Zulas­sen von Ruhe­mo­men­ten, set­zen hier­bei einen hohen Kon­sens des künst­le­risch-musi­ka­li­schen Emp­fin­dens vor­aus. Die dyna­mi­sche Band­brei­te reicht von bei­na­he hin­ge­hauch­ten sen­si­blen Frag­men­ten bis zu exta­ti­schen Klang­wol­ken. In ihren Impro­vi­sa­tio­nen wech­seln sich Hei­ter­keit, Melan­cho­lie, Gebor­gen­heit und Scherz­haf­tig­keit anre­gend ab. So ist die bewusst­seins­er­wei­tern­de und emo­tio­na­le Kraft die der Musik inne­wohnt, der Motor ihres Wir­kens…

Die Auf­er­ste­hung-Chris­ti Kir­che will mit ihrer Archi­tek­tur Welt und christ­li­che Lit­ur­gie mit­ein­an­der ver­flech­ten, All­tags­le­ben und Got­tes­dienst sol­len sich gegen­sei­tig durch­drin­gen. Dass genu­in welt­li­che Tanz­mu­sik wie der Jazz in der Lage sein kann, einen spi­ri­tu­el­len Raum zu öff­nen, haben bereits vie­le Musi­ker, allen vor­an John Col­tra­ne, ein­drucks­voll unter Beweis gestellt.

Das Kon­zert der Rei­he „Rott­wei­ler Orgel­kon­zer­te“ fin­det zu frei­em Ein­tritt statt. Spen­den sind erbe­ten.