ROTTWEIL (pm) – Mehr als 20 Jugendliche haben in den Herbstferien ein paar Tage in Taizé verbracht, mit dabei waren Firmlinge und ehemalige Firmlinge und deren Begleiter.

Mit anderen Jugendlichen aus Frankreich, Belgien und Deutschland und mit den Brüder der Communauté wurde drei Mal am Tag mit meditativen Gesang und in Stille gebetet. In Kleingruppen und in Gesprächen mit Frére Alois und anderen Brüdern konnten sich die Jugendlichen über ihren Glauben und ihr Leben austauschen. Dabei wurde über den Geschmack am Leben diskutiert und der Frage nachgegangen wie man Salz der Erde und Licht der Welt sein kann.

Ein Besuch an der Quelle im Garten der Stille und das Morgengebet bei Sonnenaufgang sind Beispiele für vier Tage spiritueller Ruhe und dem Entfliehen der Alltagshektik. Bei strahlenden Sonnenschein konnten die Tage in Taize in spätsommerlicher Atmopshäre genossen werden.

 

 

-->