8.4 C
Rottweil
Montag, 24. Februar 2020

Kinder sind mit Eifer bei den Vorbereitungen für Palmsonntag

ROTTWEIL – Zum Palmen-Basteln für den Familiengottesdienst am kommenden Palmsonntag, 14. April, um 9.30 Uhr  im Heilig-Kreuz-Münster hatten sich Erstkommunionkinder, Mütter, Väter und eine Gruppe Ministranten in den Werkräumen der Maximilian-Kolbe-Schule eingefunden. Mit großem Eifer entstanden unter der Anleitung von Markus Hudelmaier kleine und auch größere Handpalmen.

Gefärbte und verzierte Eier wurden dazu auf Holzstäbe oder Draht aufgesteckt und mit immegrünen Zweigen geschmückt. Der Brauch, mit grünen Zweigen oder prächtigen Palmbuschen in die Kirche einzuziehen, nimmt Bezug auf den Einzug Jesu in Jerusalem, bei dem er mit Palmzweigen wie ein König begrüßt wurde. So wird die biblische Geschichte „nachgespielt“, im Mittelalter war oft sogar ein Esel aus Holz mit einer Jesusfigur dabei. 

Der Palmsonntag markiert den Beginn die Karwoche, in der besonders an das Leiden und den Tod Jesu erinnert wird und die im Osterjubel der Osternacht und am Ostermorgen in der Freude über die Botschaft von der Auferstehung den Abschluss findet. Diese Tage sind für alle Christen die wichtigsten Tage des Kirchenjahres, denn sie verkünden, dass der Tod durch die Auferstehung Christi endgültig besiegt ist.

Die ganze Gemeinde,  Jung und Alt, sind eingeladen zum Familiengottesdienst am Palmsonntag mit den Münstersängerknaben und auch zu allen anderen Gottesdiensten. Ministranten verkaufen kleine Palmbüschel und verwenden den Erlös für ihre alljährliche Osterfahrt. Der Gottesdienst beginnt vor dem Südportal, wo sich auch die Kinder mit ihren Palmen versammeln und dann beim festlichen Einzug in die Kirche dabei sein dürfen.

 

Mehr auf NRWZ.de