ROTTWEIL – Am Sonn­tag, 1. Juli füh­ren die Kin­der­chö­re um 9.30 Uhr ein Musi­cal zur Geschich­te des Turm­baus zu Babel auf. Im Rah­men eines Fami­li­en­got­tes­diens­tes sin­gen und spie­len die Kin­der unter der Lei­tung von Johan­nes Vöh­rin­ger die bekann­te Erzäh­lung aus dem Alten Tes­ta­ment.

Sie han­delt von der Über­heb­lich­keit der Men­schen, die einen Turm bis zum Him­mel bau­en und wie Gott sein wol­len. Die sprich­wört­li­che Sprach­ver­wir­rung ist die Fol­ge. Die Kin­der­chö­re neh­men die­ses The­ma sin­gend und laut­ma­le­risch auf. Die Musik ist von Andre­as Hant­ke, der Text stammt von Pfar­re­rin Anne­gret Küns­tel.

Zu Gast im Got­tes­dienst wird auch ein lang­jäh­ri­ger Freund der Kir­chen­ge­mein­de sein: Pfar­rer Samir Esaid aus Jor­da­ni­en, der dort in Irbid eine Schu­le für seh­be­hin­der­te und sehen­de, für mus­li­mi­sche und christ­li­che Schü­ler auf­bau­te. Die Evang. Kir­chen­ge­mein­de hat eine lang­jäh­ri­ge Part­ner­schaft mit die­ser Schu­le. Samir Esaid wird nach dem Got­tes­dienst einen 15-minü­ti­gen Kurz­film dar­über zei­gen.

Nicht nur Fami­li­en sind herz­lich zu die­sem Got­tes­dienst ein­ge­la­den.