Schramberg-Schönbronn (pm) – Zeitlich gleich mit der Übertragung des Spiels Deutschland-Mexiko hatte der Verein der Bibelerlebniswelt zu einem Konzert der ganz besonderen Art in die Kirche Schönbronn geladen und siehe da, eine größere Schar von musikbegeisterten Personen folgten dann doch der musikalischen Einladung. Die schreibt der Verein in einer Pressemitteilung.

Die Glockenspielgruppe vom Trachtenverein St. Georgen und die Grießhaber-Family aus Tennenbronn hatten ein vielversprechendes und buntes Programm vorbereitet. Namens der Bibelerlebniswelt begrüßte Dieter Vanselow die Zuhörer und die Musikanten, welche ja bereits im vergangenen Jahr im Gottesdienst zum zehnjährigen Jubiläum die Besucher begeisterten.

Nach einer kurzen musikalischen Kostprobe erfuhr das Publikum etwas über die Glockengeschichte und dass die Glocke lange vor unserer Zeitrechnung aus China stammte. Regional und umgangssprachlich werden kleine Glocken auch als Schellen bezeichnet. So haben zum Beispiel Freunde aus Tennenbronn der Bibelerlebniswelt einen musikalischen Schellen-Satz für die Besucher der Bibelerlebniswelt zur Verfügung gestellt, welche in der Musikoase stets gerne genutzt werden.

Der musikalische Leiter Martin Grießhaber erklärte zunächst die Trachten aus St. Georgen mit den roten und schwarzen Rosenhüten, sowie den typischen Schnüren der Trachten, was man auch beim Binden als nesteln bezeichnete. Dann gab er einen kurzen Programmüberblick mit kurzen Einführungen, beginnend mit Morvens`March über Mull of Kintyre, the Rose, eine Schwarzwaldfahrt, wenn ich einmal reich wär, Wolgamelodien, Amigos, bis zu den extra einstudierten Gospels und israelischen Weisen wie shalom Israel, hewenu shalom malechem und andere mehr, die auch zeitweilig zum Mitsingen animierten. 

Nach diesem musikalischen Genuss forderte das Publikum natürlich eine Zugabe, die auch gerne gewährt wurde.

Dieter Vanselow bedankte sich sehr herzlich bei den Musikern für ihre außer-gewöhnlichen und aufwändig einstudierten und perfekt vorgetragenen Musikstücke und bei den zahlreich gekommenen Zuhörern an einem außergewöhnlichen Termin. Er zitierte das Schiller-Gedicht. „Die Glocke“ in dem es unteranderem hieß: „Soll das Werk den Meister loben; Doch der Segen kommt von oben“, was er allen Musikern und Gästen von Herzen wünschte!

Weitere Informationen: www.bibelerlebniswelt.de