Kloster Heiligenbronn: „Unser täglich Brot gib uns heute!“

Mit Exerzitien im Alltag durch die Fastenzeit

Schramberg-Heiligenbronn. Die Fasnet liegt vor uns. Der Lärm der Straßenumzüge und der Partys kommt noch auf unsere Ohren zu. Aber wie schnell ist diese Zeit vorbei, und dann? Diese Frage wirf das Kloster Heiligenbronn in einer Pressemitteilung auf.

Dann ist wieder die Zeit gekommen, um zur Ruhe zu kommen und sich lebst zu finden. Unter dem Thema „Unser täglich Brot gib uns heute!“ lädt das Geistliche Zentrum Haus Lebensquell in der Fastenzeit zu den diesjährigen Exerzitien im Alltag ein. Beginn ist am Donnerstag nach Aschermittwoch, 27. Februar. An insgesamt sechs Abenden, jeweils donnerstags ab 19.30 Uhr, gehen wir der Frage nach, was brauchen wir wirklich zum Leben? Es wird ein Weg angeleitet, der zur eigenen persönlichen Glaubenserfahrung führt.

In diesen sechs Wochen der Exerzitien werden Bibeltexte betrachtet, von denen vom Brot die Rede ist. Jesus nimmt dieses Bild immer wieder um zu verdeutlichen, Gott will uns nähren, uns sättigen an Leib und Seele. In dieser Zeit soll in der Gemeinschaft mit anderen die Fastenzeit bewusst erlebt und gelebt werden. Das Einüben in verschiedene Gebetsweisen, der Austausch in kleinen Gruppen und gemeinsame Gebetszeiten sind Inhalte der abendlichen Treffen. Schriftliche Anregungen und Hilfen für jeden Tag helfen den Teilnehmern zur eigenen Besinnung auch zuhause.

Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Klosters Heiligenbronn. Eine Anmeldung ist erforderlich bis 20. Februar per E-Mail an hauslebensquell@kloster-heiligenbronn.de oder per Telefon 07422/569-3402

 

- Anzeige -

Newsletter

Mehr auf NRWZ.de