ROTTWEIL – Die neue Klais-Orgel in der Ruhe-Chris­ti-Kir­che wur­de von Dekan Mar­tin Stöf­fel­mai­er geweiht und bei einem Vesper­got­tes­dienst in den lit­ur­gi­schen Dienst gestellt.

Die Pfei­fen­or­gel soll in der latei­ni­schen Kir­che als tra­di­tio­nel­les Musik­in­stru­ment in hohen Ehren gehal­ten wer­den, for­dert das zwei­te Vati­ka­num. Nach drei Jahr­zehn­ten des Spa­rens hat man im Jahr 2011 der Fir­ma Klais den Auf­trag erteilt, eine Orgel zu bau­en, die sich klang­lich an den Orgeln des süd­deut­schen Barock ori­en­tiert, die „schwä­bisch kann“, wie Into­na­teur Andre­as Saa­ge es nann­te.

Die neue Orgel sei nun eine kom­pro­miss­lo­se Stil­ko­pie der Orgel in der Stadt­kir­che Bad Wimp­fen aus dem Jahr 1747 und ent­spre­che der musi­ka­li­schen Stil­rich­tung, die nach der Voll­endung der Ruhe-Chris­ti-Kir­che 1715 ent­stan­den sei, sagt Regio­nal­kan­tor Wolf­gang Weis.

Die Orgel eig­ne sich bes­ser zur Gemein­de­be­glei­tung als frü­her, sie klin­ge viel sang­li­cher, habe vie­le Far­ben, kön­ne vie­le Affek­te und Stim­mun­gen nach­zeich­nen und ver­stär­ken – das sei ein erheb­li­cher Gewinn für die Got­tes­diens­te.

Dekan Mar­tin Stöf­fel­mai­er wünsch­te der neu­en Orgel, dass sie zur Ehre Got­tes im Dienst des lit­ur­gi­schen Gesangs und der geist­li­chen Musik vie­le Jah­re erklin­gen möge.

Die Mäd­chenkan­to­rei Auf­er­ste­hung-Chris­ti gestal­te­te zusam­men mit der Gemein­de musi­ka­lisch den fei­er­li­chen Vesper­got­tes­dienst. Von Felix Men­dels­sohn-Bar­thol­dy erklang das „Sur­r­e­x­it Pas­tor Bonus“ und den Psalm 150 san­gen die Mäd­chen in der zeit­ge­nös­si­schen Fas­sung von Zol­tan Koda­ly.

Der Bischöf­li­che Orgel­sach­ver­stän­di­ge , Kir­chen­mu­sik-Direk­tor Karl Ech­le aus Freu­den­stadt, stell­te der Gemein­de dann die ver­schie­de­nen Regis­ter der neu­en Orgel vor und demons­trier­te die Viel­falt an Klang­mög­lich­kei­ten der eigent­lich klei­nen Orgel mit ihren nur 15 Regis­tern.

Wel­ches gewal­ti­ge sti­lis­ti­sche Spek­trum die­ses kam­mer­mu­si­ka­li­sche Instru­ment aber birgt, mach­ten Peter Tho­mas (Saxo­phon) und Wolf­gang Weis (Orgel) beim anschlie­ßen­den Ein­wei­hungs­kon­zert erleb­bar. Auf dem Pro­gramm stan­den Wer­ke von J.S. Bach und W.A. Mozart, aber auch Jazz und moder­ne Kom­po­si­tio­nen von Duke Elling­ton, Cla­re Fischer und Pat Methe­ny.