Neukirch feiert Brigidenfest

ROTTWEIL-NEUKIRCH – Die Gemeinde Sankt Peter und Paul in Neukirch feierte am Sonntag das Brigidenfest. Brigida war um 500 Äbtissin in Irland. Die Verehrung der Heiligen begann in Neukirch wahrscheinlich um das Jahr 1600.

Erhalten ist ein Brigidenschild aus dieser Zeit. Das bemalte Metallschild stellt Brigida als Nonne mit langem gegürtetem Kleid, Kopfschleier und Mantel dar. Auf der Rückseite ist ein Gebet aufgeschrieben, in dem die Heilige in „allen Seel- und Leibsgefahren“ um ihren Beistand gebeten wird. Bei der Prozession durch den Ort wird an zwei Altären Station gemacht. Die Kommunionkinder des Jahres dürfen abwechselnd das Brigidenschild tragen.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Reinhard Großmann veröffentlicht neues Buch „Größere Liebe“

Schramberg/Freienwill. Das neue Jahr beginnt mit einem neuen Buch von Reinhard Großmann. Das Buch heißt "Größere Liebe" und enthält vier Erzählungen. Großmann hat über...

Schramberger Bürgerbus wird vier

Der Schramberger Bürgerbus ist am Samstag vier Jahre alt geworden. Bei einer kleinen Feier trafen sich Mitglieder des Bürgerbusvereins, Fahrer und Fahrgäste am Samstagvormittag vor...

Schramberg klärt die Rechtslage

Seit etlichen Jahren hat die Stadt immer wieder auf Abbruchgrundstücken Parkplätze angelegt. Jetzt hat der Ausschuss für Umwelt und Technik vier dieser...

Sprache und Politik

Über die Bedeutung von Sprache gerade auch in politischen Zusammenhängen diskutierte der in London lehrende Literaturprofessor Rüdiger Görner mit Schülerinnen und Schülern...

Mehr auf NRWZ.de