Christbaum vor der Predigerkirche . Foto: vhh

ROTTWEIL – An jedem Sams­tag vor den vier Advents­sonn­ta­gen laden die Kir­chen­ge­mein­den Rott­weils um 18 Uhr zu öku­me­ni­schen Got­tes­diens­ten in ver­schie­de­nen For­men und an ver­schie­de­nen Orten ein. In die­sem Jahr fin­det in der Bas­li­li­ka St. Pela­gius in Rott­weil-Alt­stadt ein musi­ka­lisch beson­ders gestal­te­ter Vesper­got­tes­dienst am Vor­abend des 1. Advent, 2. Dezem­ber, mit dem Kir­chen­chor St.Pelagius statt.

Fort­ge­setzt wird das öku­me­ni­sche Mit­ein­an­der im Anschluss dar­an bei einem Steh­emp­fang im Gemeindehaus.Vor dem zwei­ten und drit­ten Advent wird in das neu reno­vier­te Hei­lig-Kreuz-Müns­ter zu etwa halb­stün­di­gen Advent­s­an­dach­ten ein­ge­la­den.

Am 9. Dezem­ber steht die Betrach­tung des Advents­lie­des „O Hei­land, reiß die Him­mel auf“ im Mit­tel­punkt. The­ma am 16. Dezem­ber ist die Ver­kün­di­gung der Geburt Jesu in Text und Bild. Bild­kar­ten zum „Engels­gruß“ von Veit Stoß aus der Lorenz­kir­che in Nürn­berg wer­den dazu aus­ge­teilt und dür­fen mit nach Hau­se genom­men wer­den. Das bedeu­ten­de Kunst­werk der Spät­go­tik steht in einem Bezug zum Rott­wei­ler Müns­ter, denn dem Bild­hau­er Veit Stoß aus Horb wird auch das Kru­zi­fix im Müns­ter zuge­schrie­ben.

Am 23. Dezem­ber fin­det in der Pre­di­ger­kir­che ein Vor­abend-Got­tes­dienst zum 4. Advent statt. Es wird ein öku­me­ni­scher Got­tes­dienst zwi­schen Advent und Weih­nach­ten wer­den: sowohl soll der Advent und das War­ten the­ma­ti­siert wer­den als auch das bevor­ste­hen­de Weih­nachts­fest. Die Got­tes­diens­te am 4. Advent-Sonn­tag um 9.30 Uhr in der Pre­di­ger­kir­che und im Müns­ter ent­fal­len und wer­den öku­me­nisch am Vor­abend gefei­ert.

Die advent­li­chen Got­tes­diens­te wer­den in evan­ge­li­scher und katho­li­scher Ver­ant­wor­tung und in Zusam­men­ar­beit mit dem Öku­me­ni­schen Aus­schuss gestal­tet. Sie bie­ten gute Gele­gen­heit, sich auf den Advent ein­stim­men zu las­sen, zur Ruhe zu kom­men, Bil­der zu betrach­ten, auf  Musik und Tex­te zu hören. Durch den Schein von Ker­zen wird die Sym­bo­lik von Licht und Dun­kel sin­nen­fäl­lig, die den Advent ja beson­ders prägt. 
 
Kir­chen­kon­zer­te geben wei­te­re Akzen­te. Am ers­ten Advent­sonn­tag, 3. Dezem­ber, dem Tag der Wie­der-Eröff­nung des Hei­lig-Kreuz-Müns­ters, fin­det dort um 17 Uhr ein Kon­zert unter der Lei­tung von Wolf­gang Weis mit dem Müns­ter­chor und der Mäd­chenkan­to­rei statt, beglei­tet von Ste­fa­nie Rie­ger an der Orgel.  Am Sonntag,10. Dezem­ber, lädt der Rott­wei­ler Posau­nen­chor unter der Lei­tung von Bas­ti­an Gre­schek um 17 Uhr zu einer musi­ka­li­schen Advent­s­an­dacht in die Pre­di­ger­kir­che ein. Am drit­ten Advent­sonn­tag, dem 17. Dezem­ber, sin­gen die Rott­wei­ler Müns­ter­sän­ger­kna­ben, beglei­tet vom Orches­ter Cap­pel­la Viva­ce unter der Lei­tung von Phil­ipp Klahm  im Hei­lig-Kreuz-Müns­ter um 17 Uhr die Kan­ta­ten I, III und VI des Weih­nachts­ora­to­ri­ums von Johann Sebas­ti­an Bach. Die  Rott­wei­ler Bevöl­ke­rung und auch alle Besu­cher der Stadt sind zu den besinn­li­chen Ange­bo­ten ein­ge­la­den.