Die beiden Stadtpfarrer Michael Jonas und Rüdiger Kocholl (von links). Foto: pm

Die Kir­chen­ge­mein­de­rä­te der evan­ge­li­schen und katho­li­schen Tal­stadt­ge­mein­den tra­fen sich im evan­ge­li­schen Gemein­de­haus zu einer öku­me­ni­schen Kir­chen­ge­mein­de­rats­sit­zung. Dar­über berich­tet die katho­li­sche Kir­chen­ge­mein­de in einer Pres­se­mit­tei­lung:

Nach einer herz­li­chen Begrü­ßung durch den Haus­herrn Pfar­rer Jonas erfolg­te ein frucht­ba­rer und leben­di­ger  Aus­tausch über den Stand der öku­me­ni­schen Zusam­men­ar­beit in Schram­berg, denn sowie im sozia­len Bereich bei der Schram­ber­ger Tafel, dem Schram­ber­ger Kin­der­fonds, der Hos­piz­grup­pe oder der kirch­li­chen Sozi­al­sta­ti­on als auch im Bil­dungs­be­reich bei „Markt­platz Kir­che“, den Kin­der­gär­ten oder der Flücht­lings­hil­fe arbei­ten die Kir­chen in ver­ant­wort­li­cher Wei­se zusam­men. Bei der öku­me­ni­schen Sit­zung kam aber auch das gesel­li­ge Ele­ment nicht zu kurz, dafür sorg­te die evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­de mit einem lecke­ren Imbiss.

Am Ende der Begeg­nung resü­mier­te Micha­el Jonas im Hin­blick auf sei­nen bevor­ste­hen­den Abschied, dass die öku­me­ni­sche Zusam­men­ar­beit in Schram­berg außer­ge­wöhn­lich und in die­ser Wei­se ein­zig­ar­tig sei. Beson­ders dank­te er auch sei­nem „Freund und Mit­bru­der“ Rüdi­ger Kocholl. Die bei­den Stadt­pfar­rer hät­ten die christ­li­chen Wer­te und kirch­li­chen Inter­es­sen ent­schie­den und ein­mü­tig ver­tre­ten.

Auch Pfar­rer Kocholl dank­te für das har­mo­ni­sche Mit­ein­an­der und erin­ner­te weh­mü­tig noch ein­mal an die gro­ßen Dia­log­pre­dig­ten, die bei­de Geist­li­che bei öku­me­ni­schen Got­tes­diens­ten wie etwa beim Stadt­fest mit­ein­an­der gehal­ten hat­ten. Die Reso­nanz dar­auf sei jedes Mal über­wäl­ti­gend gewe­sen. Es sei ein Glücks­fall für die evan­ge­li­sche Gemein­de in Rom, dass Jonas deren Lei­ter wer­de. Pfar­rer Rüdi­ger Kocholl wird als Reprä­sen­tant der katho­li­schen Kir­che beim Abschieds­got­tes­dienst von Micha­el Jonas in der evan­ge­li­schen Stadt­kir­che dabei sein.vo