So wurde der Ewige Bund vor 500 Jahren besiegelt. Rechts das Siegel von Rottweil. Foto: Berthold Hildebrand

ROTTWEIL – Am Sonn­tag, 8. Sep­tem­ber, fin­det aus Anlass der 500-Jahr­fei­er des Ewi­gen Bun­des um 9:30 Uhr im Hei­lig-Kreuz-Müns­ter ein öku­me­ni­scher Fest­got­tes­dienst statt.

Müns­ter­pfar­rer Timo Weber, Pfar­re­rin Esther Kuhn-Luz und Pfar­re­rin Bet­ti­na Baden­horst aus Brugg wer­den mit den Rott­wei­lern und vie­len Gäs­ten aus der Schweiz die­sen Got­tes­dienst fei­ern. Teil­neh­men wer­den natür­lich auch die Rott­wei­ler Zünf­te, die mit ihren Fah­nen im Müns­ter ver­tre­ten sind.

Sicht­bar wer­den Öku­me­ne und die Part­ner­schaft mit Brugg auch dadurch, dass gleich vier Chö­re im Chor­raum ste­hen: der Müns­ter­chor, der Chor der Pre­di­ger­kir­che, der Chor von Sankt Niko­laus Brugg und der Chor der refor­mier­ten Stadt­kir­che Brugg. Auf der Orgel­em­po­re musi­ziert die Stadt­ka­pel­le Rott­weil. Die Orgel spielt Giu­sep­pe Rac­cuglia aus Brugg. Die Chö­re sin­gen gemein­sam den Psalm 103 von Hein­rich Schütz, „Lobet den Her­ren mei­ne See­le“, den Bach­cho­ral „Lobe den Her­ren den mäch­ti­gen König“ sowie von Johann Pachel­bel den Dop­pel­chor „Nun dan­ket alle Gott.“

Zur Teil­nah­me an die­sem Got­tes­dienst sind alle Gläu­bi­gen der katho­li­schen und der evan­ge­li­schen Gemein­den sowie die Gäs­te aus der Schweiz recht herz­lich ein­ge­la­den.