Der reich ausgeschmückte Erntedankaltar in St.Pelagius . Foto: Lothar Schick

ROTTWEIL-ALTSTADT – Mit einem Fami­li­en­got­tes­dienst, mit­ge­stal­tet von Kin­dern aus dem Kin­der­gar­ten Alt­stadt, hat die Pela­gius­ge­mein­de am ver­gan­ge­nen Sonn­tag das Ern­te­dank­fest gefei­ert. Pfar­rer Tho­mas Böb­el konn­te vie­le Gläu­bi­ge, Jugend­li­che und Kin­der zur Eucha­ris­tie­fei­er in der Pela­gius­kir­che begrü­ßen.

Die Kin­der mit ihren Erzie­he­rin­nen haben wie­der ein Wägel­chen gestal­tet, schön geschmückt mit Blu­men und Früch­ten aus Gär­ten und Natur. Das The­ma des Got­tes­diens­tes war „Wasser“.Der Umgang mit dem Was­ser, die Bedeu­tung des Was­sers für uns und in ande­ren Regio­nen unse­rer Welt, waren die Gedan­ken der Kin­der­gar­ten­kin­der mit ihren Erzie­he­rin­nen.

Pfar­rer Böb­el hat­te in sei­ner Anspra­che eben­falls auf die Bedeu­tung und Wich­tig­keit des Was­sers für die Natur und für uns Men­schen hin­ge­wie­sen. Mit Was­ser wur­den wir getauft und somit in die Gemein­schaft Got­tes auf­ge­nom­men. Am Ende der Eucha­ris­tie­fei­er bedank­te sich Pfar­rer Böb­el herz­lich bei allen Hel­fern, wel­che an die­sem schö­nen Ern­te­dank­fest mit­ge­wirkt haben. Anet­te Steh­le, Mela­nie Rasp und Andrea Mül­ler haben die­ses Jahr den Ern­te­dan­kal­tar fest­lich gestal­tet. Ulri­ke Rie­ger aus Gölls­dorf spen­de­te ein schö­nes Brot dazu. Der Tafel­la­den erhält wie­der die Früch­te des Ern­te­dan­kal­ta­res.