Pfarrer Damian bei der Segnung der Kräuterbüscheln in St. Franz Xaver in Göllsdorf mit den Ministranten. Foto: Helmut Spreter

ROTTWEIL (hes) – Am 15. August fei­er­te Pfar­rer Dami­an aus Nige­ria in der Kir­chen­ge­mein­de St. Franz Xaver in Gölls­dorf das Hoch­fest Maria Auf­nah­me in den Him­mel. Die Gemein­de­mit­glie­der aus der Seel­sor­ge­ein­heit waren dazu ein­ge­la­den und sehr zahl­reich gekom­men.

Das Fest zu Ehren der Mut­ter­got­tes wird immer am 15. August gefei­ert. Dabei brin­gen die Kir­chen­be­su­cher die Kräu­ter­bü­schel oder-krän­ze mit in die Kir­che. Die Anzahl der Kräu­ter ist sehr unter­schied­lich und regio­nal auch ver­schie­den. Unter den Kräu­tern befin­den sich meist:

Johan­nis­kraut, Kamil­le, Frau­en­man­tel, Mari­en­dis­tel, Bal­dri­an und Laven­del, aber auch Dill, Pfef­fer­min­ze und Sal­bei. In der Mit­te soll­te eine Königs­ker­ze ein­ge­bun­den wer­den. Es ist ein guter Brauch, dass die geweih­ten Kräu­ter­busch­eln mit nach Hau­se genom­men wer­den. Sie sol­len auf die Für­spra­che Mari­ens vor Krank­hei­ten bewah­ren und Segen brin­gen.

Pfar­rer Dami­an ist nun schon zum neun­ten Mal in der Seel­sor­ge­ein­heit von St. Pela­gius als Urlaubs­ver­tre­tung von Pfar­rer Tho­mas Böb­el und wohnt im Pfarr­haus in Rott­weil-Alt­stadt. In der Zwi­schen­zeit hat Pfar­rer Dami­an an der Uni Würz­burg pro­mo­viert und ver­sieht dabei den pries­ter­li­chen Dienst in der Gemein­de Aliz­heim.