Salome Ehrenberger macht ihren Freiwilligendienst in Israel

Salome Ehrenberger wurde von Pfarrer Silvanus Barikurungi mit dem Reisesegen verabschiedet. Foto: Berthold Hildebrand

ROTTWEIL – Salo­me Ehren­ber­ger macht nach ihrem Abitur ab August ein Jahr Frei­wil­li­gen­dienst im St. Rachel Cen­ter in Isra­el. Über den Deut­schen Ver­ein vom Hei­li­gen Lan­de geht sie für ein Jahr in ein Kin­der­ta­ges­zen­trum für Kin­der von Migran­ten, in wel­chem Klein- und Schul­kin­der betreut und geför­dert wer­den.

Das Zen­trum bie­tet eine siche­re und gesun­de Tages­pfle­ge für hebrä­isch spre­chen­de Katho­li­ken, wel­che als Migran­ten – meist aus afri­ka­ni­schen oder asia­ti­schen Län­dern – nach Isra­el kom­men. Pfar­rer Sil­va­nus Bari­ku­run­gi aus Ugan­da, der­zeit als Feri­en­aus­hil­fe in der Hei­lig-Kreuz-Gemein­de, hat Salo­me mit dem Rei­se­se­gen ver­ab­schie­det. So wur­de Welt­kir­che beson­ders erleb­bar.