Das Bild zeigt Frauenbundfrauen aus Schramberg mit Konrad und Alexandra Brantner rechts. Foto: pm

Freu­de herrsch­te bei den Frau­en des Katho­li­schen Frau­en­bun­des Schram­berg, als sie aus den Hän­den von Kon­rad und Alex­an­dra Brant­ner die stol­ze Sum­me von 1000 Euro aus der Soli­brot-Akti­on in Emp­fang neh­men konnten.Darüber berich­tet er Frau­en­bund in einer Pres­se­mit­tei­lung:

Bereits zum sechs­ten Mal führ­ten der Bun­des­ver­band des Katho­li­schen Deut­schen Frau­en­bun­des und das Hilfs­werk MISEREOR gemein­sam die­se Akti­on durch.

Bei der Bäcke­rei Brant­ner gab es wäh­rend der gesam­ten Fas­ten­zeit wie­der ein Soli­brot zu kau­fen, 50 Cent gin­gen dabei als Spen­de für jedes Soli­brot, das die Bäcke­rei Brant­ner in allen Filia­len anbot und ver­kauf­te an die Akti­on. So kamen etwa 650 Euro zusam­men. Kon­rad und Alex­an­dra Brann­ter stock­ten den Betrag wie­der auf 1000 Euro auf.

Im Café und der Bäcke­rei in der Wei­ler­stra­ße traf man sich nun zur Spen­den­über­ga­be. Die Frau­en bedank­ten sich noch­mals für die Unter­stüt­zung durch die Bäcke­rei Brant­ner und die Spen­de. Mit dem Geld wer­den Pro­jek­te zur För­de­rung von Frau­en und Fami­li­en in Asi­en, Afri­ka oder Latein­ame­ri­ka unter­stützt. Die Soli­brot­ak­ti­on war Bestand­teil der bun­des­wei­ten Fas­ten­ak­ti­on.