Spender retten die wurmstichige Orgel von Schönbronn

Schram­berg-Schön­bronn (pm) – Dank der gemein­sa­men Spen­den­ak­ti­on der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Locher­hof und der Bibel­er­leb­nis­welt konn­ten nun in einer ers­ten Pha­se die vom Holz­wurm befal­le­nen Tei­le an der Orgel erneu­ert wer­den. Dies geht aus einer Pres­se­mit­tei­lung her­vor.

Allen Spen­dern sei dafür ein herz­li­ches Dan­ke­schön gesagt“, unter­streicht Die­ter Van­se­low. Klaus Schlei­nitz, Inha­ber der Orgel­bau­fir­ma Heintz in Schiltach, hat nun nach dem Aus- und Ein­bau vie­ler Orgel­pfei­fen etli­che Tei­le erneu­ert und die erhal­tens­wer­te Orgel wie­der gestimmt. Aller­dings wird in einem wei­te­ren und kos­ten-auf­wen­di­gen Schritt eine Gene­ral­über­ho­lung durch eine Rei­ni­gung emp­foh­len.

Die bereits zwei­te vom Holz­wurm befal­le­ne Orgel wur­de von den Gebrü­dern Link/Giengen 1880 erbaut und im Mai 1972 in Ober­ko­chen abge­baut und in der Evan­ge­li­schen Kir­che Schön­bronn ein­ge­baut. Die his­to­ri­sche Orgel hat 566 Pfei­fen, deren längs­te 2,35 Meter und deren kür­zes­te effek­tiv elf Mil­li­me­ter misst.

In der Fest­schrift zum 150-jäh­ri­gen Jubi­lä­um der Kir­che schrieb der jah­re­lan­ge Orgel­be­treu­er Gün­ter Laub­mann aus Locher­hof vor zehn Jah­ren: „Möge die Orgel noch lan­ge ihre Stim­me erhe­ben zum Lobe Got­tes und zur Freu­de und Andacht der Men­schen! Die­sen Wün­schen schlie­ßen sich alle Besu­che­rin­nen und Besu­cher, Spen­der, sowie die Kir­chen­ver­ant­wort­li­chen von Her­zen an.