Spender retten die wurmstichige Orgel von Schönbronn

Schram­berg-Schön­bronn (pm) — Dank der gemein­samen Spende­nak­tion der evan­ge­lis­chen Kirchenge­meinde Locher­hof und der Bibel­er­leb­niswelt kon­nten nun in ein­er ersten Phase die vom Holzwurm befal­l­enen Teile an der Orgel erneuert wer­den. Dies geht aus ein­er Pressemit­teilung her­vor.

Allen Spendern sei dafür ein her­zlich­es Dankeschön gesagt“, unter­stre­icht Dieter Vanselow. Klaus Schleinitz, Inhab­er der Orgel­bau­fir­ma Heintz in Schiltach, hat nun nach dem Aus- und Ein­bau viel­er Orgelpfeifen etliche Teile erneuert und die erhal­tenswerte Orgel wieder ges­timmt. Allerd­ings wird in einem weit­eren und kosten-aufwendi­gen Schritt eine Gen­er­alüber­hol­ung durch eine Reini­gung emp­fohlen.

Die bere­its zweite vom Holzwurm befal­l­ene Orgel wurde von den Gebrüdern Link/Giengen 1880 erbaut und im Mai 1972 in Oberkochen abge­baut und in der Evan­ge­lis­chen Kirche Schön­bronn einge­baut. Die his­torische Orgel hat 566 Pfeifen, deren läng­ste 2,35 Meter und deren kürzeste effek­tiv elf Mil­lime­ter misst.

In der Festschrift zum 150-jähri­gen Jubiläum der Kirche schrieb der jahre­lange Orgel­be­treuer Gün­ter Laub­mann aus Locher­hof vor zehn Jahren: „Möge die Orgel noch lange ihre Stimme erheben zum Lobe Gottes und zur Freude und Andacht der Men­schen! Diesen Wün­schen schließen sich alle Besucherin­nen und Besuch­er, Spender, sowie die Kirchen­ver­ant­wortlichen von Herzen an.