Pfarrer Thomas Böbel beim Einzug mit den Ministranten in die Pelagius Basilika. Foto: Lothar Schick

ROTTWEIL (hes) –  Die Kir­chen­be­su­cher der Pela­gius­ge­mein­de fei­er­ten an Pfings­ten zusam­men mit Pfar­rer Tho­mas Böb­el das fei­er­li­che Hoch­amt in der Basi­li­ka. Auch eini­ge Firm­lin­ge hat­ten an der Got­tes­dienst­ge­stal­tung teil­ge­nom­men. Zum Ein­zug sang der Chor zusam­men mit der Gemein­de das Kir­chen­lied, „Der Geist des Herrn erfüllt das All, mit Sturm und Feu­ers­glu­ten.“

Der Kir­chen­chor gestal­te­te die Mess­fei­er mit mehr­stim­mi­gen Chor­sät­zen und zum Cre­do sang Sabi­ne Glück, Sopran, das „Cre­do in unum Dei.“ „Wie mich der Vater gesandt hat, so sen­de ich euch,“ die­sen Satz stel­le Tho­mas Böb­el bei sei­ner Pre­digt noch ein­mal in den Mit­tel­punkt.

Nie­mand anders als Jesus selbst sagt uns das heu­te. Dazu schenkt er uns den Hei­li­gen Geist. Jeder soll wis­sen: Ich habe mei­ne Auf­ga­be, mei­ne Mis­si­on – „Ich bin an mei­nem Platz so nötig wie ein Erz­engel an dem Sei­nen.“ Dazu stärkt uns Gott, dazu wur­den wir gesalbt. Und wir dür­fen dabei den­ken: „Du hast mich stark gemacht (wie einen Wild­s­tier), mit fri­schem Salb­öl bin ich über­schüt­tet.“

Nach­dem Got­tes­dienst waren die Kir­chen­be­su­cher noch zu einem mit­mensch­li­chen Tref­fen in das Gemein­de­haus ein­ge­la­den.
Das Pfingst­fest fand in der Pela­gius­ge­mein­de sei­nen Abschluss mit einer sakra­men­ta­len Ves­per in der Basi­li­ka unter der Mit­wir­kung der Chor­scho­la.