ROTTWEIL – In der Auf­er­ste­hung Chris­ti-Gemein­de sind die Pla­nun­gen für die Stern­sin­ger­ak­ti­on 2018 schon in vol­lem Gang. Am Sonn­tag, 17. Dezem­ber gibt es ein Vor­be­rei­tungs­tref­fen im Gemein­de­zen­trum am Krum­men Weg, bei dem die Kin­der und Jugend­li­chen das Land ken­nen­ler­nen, dem die Spen­den der nächs­ten Akti­on zukom­men.

Das ist Indi­en, ein Land, in dem beson­ders vie­le Kin­der arbei­ten müs­sen. Oft schon mit vier oder fünf Jah­ren müs­sen sie Tep­pi­che knüp­fen, Arm­rei­fen zusam­men­lö­ten oder gar in Stein­brü­chen schwe­re Las­ten schlep­pen. Und das von mor­gens bis abends ohne Pau­se. 168 Mil­lio­nen Kin­der welt­weit müs­sen arbei­ten, statt in die Schu­le zu gehen. Und genau dar­um geht es bei der Stern­sin­ger­ak­ti­on 2018: die Kin­der durch Bil­dung aus der Armut zu holen.

Das Tref­fen der Stern­sin­ger am 17. Dezem­ber geht von 14 bis 16 Uhr, aus­ge­sandt wer­den sie dann am Don­ners­tag, 4. Janu­ar 2018 um 13.30 Uhr in der Auf­er­ste­hung Chris­ti-Kir­che, am 4. und 5. Janu­ar zie­hen sie durch die Stra­ßen der Gemein­de, um den Leu­ten den Segen zu brin­gen, und am 6. Janu­ar ist der Abschluss­got­tes­dienst um 11 Uhr mit anschlie­ßen­dem Mit­tag­essen im Gemein­de­zen­trum.