ROTTWEIL hil/red – In den Pfarrgemeinden Heilig-Kreuz Rottweil, Neukirch, Göllsdorf, Hausen und Horgen waren wieder die Sternsinger unterwegs um sich gemeinsam gegen Kinderarbeit zu engagieren.

In der Münstergemeinde waren in diesem Jahr elf Sternsinger-Gruppen unterwegs, um ihren Segensgruß 20 C+M+B 18 an die Eingangstüren der Häuser und Wohnungen zu schreiben. Mit dem gesammelten Geld will die Aktion Dreikönigssingen in ihrem 60. Jahr Hilfe vermitteln gegen ausbeuterische Kinderarbeit in Indien, aber auch weltweit. Beim Abschlussgottesdienst im Münster brachten die Könige zur Gabenbereitung symbolisch Kaffee, Schokolade, Kleidung, Schmuck und einen Stein zum Altar. Es sind alles Dinge, die wir kaufen und die häufig in Kinderarbeit hergestellt werden. 

Die Neukircher Sternsinger zogen am Dreikönigstag mit fünf Gruppen durch die Straßen von Neukirch und dem Vaihingerhof um den Familien und Häusern den Segen zu bringen. Im Gottesdienst wurden sie von Pfarrer Willi Weckenmann zusammen mit Gemeindereferentin Sigrun Mei feierlich ausgesendet. Unter dem Motto: „Segen bringen – Segen sein, Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit! “ konnten sie einen stolzen Betrag von 1669 Euro sammeln.

Die Sternsingergruppe Neukirch. Foto: Kirchengemeinde

In Göllsdorf zogen die Sternsinger dieses Jahr am 5. und 6. Januar mit großer Begeisterung von Haus zu Haus. Nach einem feierlichen Gottesdienst und einem gemeinsamen, leckeren Mittagessen konnten fünf Gruppen von der Gemeindereferentin Karin Baumann ausgesendet werden.


Sternsinger waren auch in Göllsdorf unterwegs. Foto: pm

Mit großer Begeisterung und Eifer waren in Horgen die Sternsinger unterwegs, um den Segen Gottes in die Häuser zu bringen. Zuvor wurden die drei Sternsingergruppen in einem Gottesdienst in der St.Martinskirche durch Pfarrer Josef Kreidler gesegnet und ausgesandt. Sie sammelten 3200 Euro für die Arbeit in der Missionsstadion Mbinga in Tansania. Dort war Schwester Birgitta aus Horgen lange Jahre tätig.

Drei Sternsingergruppen waren in Horgen unterwegs. Foto: pm

Wie jedes Jahr organisiert die Katholische Jugend die Sternsingeraktion in Hausen.  Drei Sternsingergruppen waren in der Gemeinde unterwegs und haben den Segen an die Häuser geschrieben. Sie sammelten dabei Spenden für Projekte, damit Kinder in die Schule gehen können und nicht arbeiten müssen.

Die Sternsingergruppen von Hausen zusammen mit Felix Müller, dem Verantwortlichen für die Sternsingeraktion von der Katholischen Jugend Hausen. Foto: pm