Bekannt­lich ist die Suche nach Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten für die bevor­ste­hen­den Kom­mu­nal­wah­len zumeist ein recht schwie­ri­ges und oft zähes Unter­fan­gen. Umso grö­ßer sei­en Freu­de und Zufrie­den­heit bei der CDU in Schiltach, dass sich bei der Nomi­nie­rungs­ver­samm­lung im Gast­hof „Pflug“ eine „gute und aus­ge­wo­ge­ne Lis­te“ den CDU-Mit­glie­dern prä­sen­tier­te, heißt es in einer CDU-Pres­se­mit­tei­lung.

Wenn auch zum all­ge­mei­nen Bedau­ern bei der Frau­en-Quo­te erheb­li­che Abstri­che zu ver­zeich­nen waren, so zei­gen der beruf­li­che Quer­schnitt und vor allem auch die  alters­mä­ßig brei­te Streu­ung mit deut­lich jun­ger Ten­denz (der jüngs­te Kan­di­dat ist Jahr­gang 1994), dass die Bereit­schaft zur poli­ti­schen Teil­nah­me durch­aus vor­han­den ist. Ein posi­ti­ves Zei­chen, ein Zei­chen gegen die häu­fig behaup­te­te Poli­tik­ver­wei­ge­rung: ein Zei­chen , das es Petra Faißt nach nahe­zu einem Vier­tel­jahr­hun­dert Zuge­hö­rig­keit zum Gemein­de­rat leich­ter fal­len lässt,  nicht mehr erneut anzu­tre­ten.

So kan­di­die­ren auf der Lis­te der CDU die bei­den bis­he­ri­gen Gemein­de­rä­te Micha­el Götz und Hans-Jörg Hein­rich sowie neu Susan­ne Bei­er, Jür­gen Büh­ler, Frank Die­ter­le, Mat­thi­as Fay, Karl Feh­ren­ba­cher, Alex­an­der Götz, Pierre Reß und Hans-Jür­gen Kri­schak. Für den Wohn­be­zirk Lehen­ge­richt tre­ten Man­fred Brüst­le, Phil­ipp Groß und Mar­cel Schmalz an.

Über all deren Enga­ge­ment und den bekun­de­ten Wil­len, sich für die Wei­ter­ge­stal­tung ihrer Hei­mat an dem Ort, wo poli­ti­sches Mit­wir­ken am deut­lichs­ten sicht­bar wird, bedank­te sich die CDU-Kreis­ge­schäfts­füh­re­rin Doris von Schulz, die die Wah­len mit dem  sat­zungs­ge­mäß so umfang­rei­chen Pro­ce­de­re lei­te­te, bei allen Betei­lig­ten und wünsch­te ihnen viel Erfolg bei den Wah­len am 26. Mai.