Sie treten an auf der Liste der CDU für die Gemeinderatswahl in Dunningen: (von links) Helmut Faller, Wolfgang Bachleitner, Elke Mauch, Martin Hangst, Markus Hils, Dennis Mauch, Claudia Werner, Wolfgang Mauch, Rüdiger Reuss, Helmut Stern und Sebastian Haag. Foto: pm

DUNNINGEN – Bei der Nomi­nie­rungs­ver­samm­lung des CDU-Orts­ver­ban­des Dun­nin­gen im „Mäx“ konn­te sich der erst vor weni­gen Wochen neu ins Amt gekom­me­ne Orts­vor­sit­zen­de Den­nis Mauch über eine „gro­ße Anzahl von anwe­sen­den CDU-Mit­glie­dern und eine super Lis­te“ freu­en. Und die Ziel­set­zung für die Gemein­de­rats­wahl am 26. Mai war damit auch gleich fest­ge­macht: „Wir wol­len stär­ker abschnei­den als beim letz­ten Mal und mit mehr Man­dats­trä­gern als bis­her die Geschi­cke unse­rer Gemein­de mit ihren Teil­or­ten mit­ge­stal­ten.“

So war es dann auch nicht ver­wun­der­lich, dass bei dem von CDU-Kreis­ge­schäfts­füh­re­rin Doris von Schulz durch­ge­führ­ten Wahl­vor­gang alle Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber das Votum erhiel­ten. Damit tre­ten für die CDU in der schon im Vor­feld ver­ein­bar­ten Rei­hen­fol­ge für die CDU an: die bis­he­ri­gen Gemein­de­rä­te Hel­mut Fal­ler (Dun­nin­gen, Unter­neh­mer), Mar­tin Hangst (See­dorf, Kauf­mann), Wolf­gang Mauch (Dun­nin­gen, Stu­cka­teur­meis­ter) und Hel­mut Stern (Dun­nin­gen, Land­wirt); dann der CDU-Orts­vor­sit­zen­de Den­nis Mauch (Dun­nin­gen, Infor­ma­ti­ker) sowie Elke Mauch (Dun­nin­gen, Diplom-Betriebs­wir­tin), Rüdi­ger Reuss (Dun­nin­gen, Schrei­ner­meis­ter), Mar­kus Hils (See­dorf, Pro­gram­mie­rer), Clau­dia Wer­ner (See­dorf, Tech­ni­sche Redak­teu­rin), Sebas­ti­an Haag (See­dorf, Leh­rer) und Wolf­gang Bach­leit­ner (Dun­nin­gen, Unter­neh­mer).

Mit die­ser „aus­ge­wo­ge­nen Lis­te und der­art moti­vier­ten Kan­di­da­ten“, (Den­nis Mauch) mache es Freu­de, in den kom­men­den Wochen in den Wahl­kampf zu gehen: „Dabei wird es uns vor allem dar­auf ankom­men, mit den Bür­gern ins Gespräch zu kom­men. Wir wol­len erfah­ren, was sie bewegt und wir wol­len unse­re Vor­stel­lun­gen für die wei­te­re Ent­wick­lung unse­rer Gemein­de erläu­tern.“ Auch mit einem Alters­durch­schnitt von 49 Jah­ren – der jüngs­te Kan­di­dat ist 36, der ältes­te 64 Jah­re alt – bie­te die CDU-Lis­te einen guten Quer­schnitt durch die brei­te Mit­te der Bevöl­ke­rung.

Auf dem Hin­ter­grund der bei den Bewer­bern stets geäu­ßer­ten „Ich bin ger­ne bereit und will mei­nen Bei­trag leis­ten für unse­re Gemein­de“ und der „sehr posi­ti­ven Stim­mung“ bedank­te sich Den­nis Mauch bei allen Betei­lig­ten, „für die Bereit­schaft mit­zu­ma­chen“ und drück­te die damit ver­bun­de­ne gro­ße Wert­schät­zung aus. Und: „Wir sind bereit auch in den nächs­ten fünf Jah­ren Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men.“