Foto: pm

Am Diens­tag, 14. Mai, tra­fen sich die CDU-Kan­di­da­ten zum Gespräch mit Ver­tre­tern des Fuß­ball­ver­eins Kickers 09 Lau­ter­bach. Nach­dem der Platz besich­tigt wur­de, wel­chen Vor­stand Sieg­fried King als „größ­ten Spiel­platz der Gemein­de“ bezeich­ne­te,  wur­den laut CDU-Pres­se­mit­tei­lung die Räum­lich­kei­ten im Erd­ge­schoß besich­tigt. Die­se stell­ten sich zwar klein, aber akzep­ta­bel dar.

Anschlie­ßend begab man sich in die Umklei­de­ka­bi­nen und zu den Dusch­räu­men. Hier wur­den von den bis­he­ri­gen und ange­hen­den Gemein­de­rä­ten mas­si­ve Män­gel fest­ge­stellt. Ein Gespräch im Gast­raum der „Kickers“ folg­te. Hier erläu­ter­te Vor­stand Sieg­fried King anhand einer Prio­ri­tä­ten­lis­te anste­hen­de und zukünf­ti­ge Maß­nah­men, die zum Erhalt der Spiel­stät­te not­wen­dig sind. Kurz­fris­tig – und in der Lis­te ganz oben – steht das Ball-Fang­netz in Rich­tung Kin­der­gar­ten.

Eben­so die Teil­sa­nie­rung der Dusch­räu­me, die von den Sport­ka­me­ra­den in Eigen­leis­tung durch­ge­führt wer­den soll. Als zukünf­ti­ge, aber unab­ding­ba­re Maß­nah­me wur­de von den Teil­neh­mern der Gesprächs­run­de eine Gene­ral­sa­nie­rung des gesam­ten Sport­heims gese­hen. Die Kan­di­da­ten dis­ku­tier­ten mit Sieg­fried King über die Sanie­rungs­kon­zep­te und erör­ter­ten die För­de­rungs­mög­lich­kei­ten. Grund­la­ge der Gesprä­che waren Plä­ne, die bereits im Jahr 2011 ange­fer­tigt wur­den. Einig war man sich, dass die Sache ange­gan­gen wer­den muss, da der jet­zi­ge Zustand so auf Dau­er nicht trag­bar ist.