CDU-Kandidaten weiter auf Gesprächstour

"Themen, die den nächsten Gemeinderat beschäftigen werden"

Nach dem gelungenen Auftakt der Lauterbacher CDU-Kandidaten zur Gemeinderatswahl mit dem Bewandern der Hochtalrunde steht am kommenden Donnerstag, 25. April die Besichtigung des Bauhofs und das Gespräch mit dem neuen Bauhofleiter Felix Belke auf dem „umfangreichen und ambitionierten Programm“, so Ortsverbandsvorsitzender Rolf Buchholz, an. Treffpunkt zum Gedankenaustausch mit einer der wichtigen Einrichtungen der Gemeinde ist um 18 Uhr, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Genauso ist den Kandidaten der CDU die Grundschule als der Ort wichtig, der entlang des Grundsatzes „kurze Beine – kurze Wege“ ein unverzichtbarer Standortfaktor für die Gemeinde ist. Die Kandidaten der CDU wollen beim Gespräch mit Schulleiterin Sandra Winterhalter die Situation der Schule nach manchen Umbrüchen erfahren und sind vor allem auch an der vor kurzem vereinbarten Kooperation zur Naturparkschule interessiert. Treffpunkt ist am Dienstag, 7. Mai um 18 Uhr im Schulhof.

Einen vor allem für alle Bewohner von Sulzbach und vom Fohrenbühl wichtigen Gesprächstermin bieten die CDU-Kandidaten am Mittwoch, 15. Mai, an: bei der Frage nach dem möglichen Anschluss an die Wasserversorgung wollen sie mit ihnen über ihre Wünsche und den Vorstellungen reden und unter dem Licht der vor wenigen Jahren durchgeführten Umfrage erfahren, wie der aktuelle Stand ist. „Bevor die Gemeinde dieses riesen Projekt in Angriff nimmt, ist es uns wichtig, im Gespräch mit den Betroffenen deren Meinung einzuholen“, sagen die Gemeinderatskandidaten der CDU.

Beginn dieses zweigeteilten Termins ist mit der Besichtigung des Hochbehälters Harzkäpfle. Treffpunkt dazu ist um 18 Uhr beim Festplatz auf der Hölzleecke. Um 19.30 Uhr geht’s weiter zur Information und zum Gespräch im Probelokal in Sulzbach.
Dazu sind alle interessierten Mitbürger, ganz besonders jedoch die betroffenen Bewohner der beiden Außenbereiche Sulzbach und Fohrenbühl herzlich eingeladen.

Die Zukunft des Schwarzwaldes, dessen Attraktivität und die Offenhaltung der Landschaft  steht im Mittelpunkt, wenn am Samstag, 18. Mai drei landwirtschaftliche Betriebe, die allesamt Viehhaltung betreiben, einen ganzen Nachmittag lang besucht und das Gespräch über deren Anliegen geführt wird.

Weitere Termine sind in Vorbereitung. Einer jedoch, den die CDU Lauterbach inzwischen schon als „traditionell“ beschreibt und bei dem alle Mitbürger noch einmal die Gelegenheit erhalten werden, mit den CDU-Kandidaten über ihre Anliegen reden zu können, ist der Infostand am Felsen am Tag vor der Wahl, also am Samstag, 25. Mai: mitten im Dorf. „Auf diesen Termin freuen wir uns heute schon“, sagen diejenigen, die die beiden ersten Male bereits dabei waren: beim zwanglosen, aber durchaus auch ernsthaften Politgespräch auf dem Felsen.