CDU Lauterbach nominiert Liste für die Gemeinderatswahl

 „Wir wollen an der Gestaltung und Weiterentwicklung unserer Gemeinde auch in den kommenden fünf Jahren mitwirken“

Vor imposantem, passendem Hintergrund präsentieren sich die Kandidaten der CDU für die Gemeideratswahl: (von links) Hubert Nagel, Johannes Geprägs, Bernd Degner, Jürgen King, Georg Buchholz, Rolf Buchholz, Oliver Binder,Kurt Winterhalter und Ralf Schlögel. Nicht auf dem Foto ist Karin Buchholz. Foto: pm

Zur Nomi­nie­rung der Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten für die Kom­mu­nal­wahl in Lau­ter­bach schreibt die CDU in einer Pres­se­mit­tei­lung:

Der Dank und der Freu­de für die Bereit­schaft zur Kan­di­da­tur zur Gemein­de­rats­wahl von bewähr­ten, neu­en und nach einer schöp­fe­ri­schen Pau­se wie­der antre­ten­den Kräf­ten des Lau­ter­ba­cher CDU-Orts­ver­bands­vor­sit­zen­den Rolf Buch­holz misch­te sich ein biss­chen mit dem bedau­er­li­chen Man­gel hin­sicht­lich des zu gerin­gen Frau­en­an­teils und der nicht ganz voll­ge­füll­ten Lis­te.

Bei der Nomi­nie­rungs­ver­samm­lung im Hotel „Sie­ben Lin­den“ herrsch­te den­noch eine gute, har­mo­ni­sche Stim­mung vor: „Wir wol­len auch bei der Wahl am 26. Mai wie­der als stärks­te Frak­ti­on aus der Gemein­de­rats­wahl her­aus­ge­hen“, sag­te nicht nur Rolf Buch­holz, son­dern es war der all­ge­mein vor­han­de­ne, unüber­hör­ba­re, opti­mis­ti­sche Trend und Tenor.

Auch „weil es uns wich­tig ist, wie sich Lau­ter­bach in den nächs­ten fünf Jah­ren, in der kom­men­den Amts­pe­ri­ode des  Gemein­de­rats wei­ter­ent­wi­ckelt. Dar­um geht’s.“ Die Auf­ga­ben der Daseins­vor­sor­ge auch in Zukunft ver­läss­lich und auf einem guten Niveau zu erfül­len – zusam­men mit den Bür­gern, zusam­men mit allen, die Ver­ant­wor­tung tra­gen, auch im guten Ein­ver­neh­men und mit Unter­stüt­zung vom Kreis und vom Land. So die Stim­mungs­la­ge bei der Nomi­nie­rungs­ver­samm­lung.

Auf die­sem Hin­ter­grund und mit die­ser Moti­va­ti­on stell­ten sich eine Frau und neun Män­ner dem Votum der anwe­sen­den CDU-Mit­glie­der. Das Ergeb­nis war ein­deu­tig:  alle Bewer­ber erhiel­ten alle Stim­men  und bil­den somit die CDU-Lis­te.

Es kan­di­die­ren und ste­hen so in alpha­be­ti­scher Rei­hen­fol­ge auf dem Stimm­zet­tel: Oli­ver Bin­der, Georg Buch­holz, Karin Buch­holz, Rolf Buch­holz, Bernd Degner, Johan­nes Geprägs, Jür­gen King, Hubert Nagel, Ralf Schlö­gel und Kurt Win­ter­hal­ter.

Wobei Rolf Buch­holz und auch die CDU-Kreis­ge­schäfts­füh­re­rin Doris von Schulz, die die Wah­len durch­führ­te, dar­auf auf­merk­sam mach­ten, dass noch immer die Mög­lich­keit besteht mit einer Nach­wahl die Lis­te zu ergän­zen. Denn dass es eine ehren­vol­le Auf­ga­be  ist, mit­zu­wir­ken im demo­kra­ti­schen Ent­schei­dungs­pro­zess, dar­an ließ kei­ner der Teil­neh­mer an die­ser Ver­an­stal­tung einen Zwei­fel. Und auch dar­an, dass auf kei­ner poli­ti­schen Ebe­ne die eige­ne Ein­fluss- und Gestal­tungs­mög­lich­keit so groß und auch so sicht­bar ist wie dies auf der Gemein­de­ebe­ne der Fall ist.