Einige Preisträger des Kreativwettbewerbs der Rottweiler CDU präsentieren ihre Arbeiten (von rechts): Lorenz Mezger, Florentin Lorenz, Niklas Schinzel und Chiara di Francesci. Wegen anderweitiger Verpflichtungen, konnten nicht alle Teilnehmer an der Preisverleihung teilnehmen. Foto: pm

ROTTWEIL – Mit drei Haupt­prei­sen und vier wei­te­ren Prei­sen ende­te der Krea­tiv­wett­be­werb, den die Rott­wei­ler CDU zum The­ma Lan­des­gar­ten­schau 2028 für jun­ge Leu­te aus­ge­schrie­ben hat­te. Beim Kan­di­da­ten­fest im alten Spi­tal wür­dig­ten Gaby Wilbs-Mül­ler im Namen der Jury und Stadt­rä­tin Moni­ka Hug­ger für den CDU-Vor­stand die ein­ge­reich­ten Arbei­ten und über­ga­ben die Prei­se.

Gesamt­sie­ger wur­de das Team Lorenz Mez­ger und Rafa­el Mink mit einer sze­ni­schen Dar­stel­lung, die den gan­zen Bereich zwi­schen Schwar­zem Tor und Neckar ins Bild rückt. Die bei­den zwei­ten Prei­se gin­gen an Ami­ra Hezin­ger und Niklas Schin­zel, die eben­falls räum­lich gestal­te­te Arbei­ten ein­ge­reicht hat­ten. Alle vier Haupt­preis­trä­ger erhiel­ten einen trag­ba­ren Blue­tooth-Laut­spre­cher (JBL-Box). Mit je einem Eis­gut­schein im Wert von 10 Euro wur­den wei­te­re Preis­trä­ger für ihre unter­schied­li­chen Dar­stel­lungs­for­men hono­riert. Das waren Josua Reu­ter (Städt­le­gu­cker-Café), Flo­ren­tin Lorenz (begrün­tes Schwar­zes Tor), Flo­ri­an und Jacob Kuhn (Pla­nungs­map­pe) sowie Chia­ra di Fran­ce­sci (Zeich­nung).

CDU-Stadt­ver­bands­vor­sit­zen­der Ras­mus Rein­hard bedank­te sich bei Teil­neh­mern und Orga­ni­sa­to­ren für ihr Enga­ge­ment und zeig­te sich begeis­tert, dass die jun­gen Leu­te mit Phan­ta­sie und zugleich mit Rea­li­täts­sinn Vor­schlä­ge für die Lan­des­gar­ten­schau 2028 ent­wi­ckelt hät­ten.