Die Kandidatinnen und Kandiaten (hintere Reihe): Elisabeth Löffler, Helmut Siegl, Volker Liebermann, Gerhard Wössner, Thomas Koch, Verena Föttinger, Christian Drotleff, Sven Pfanzelt (mittlere Reihe:) Eva Scherer, Gisela Spadinger, Selma Müller, Gabriele Emminger, Eva Richter (vordere Reihe:) Bernd Richter, Edeltraud Maier, Tobias Raffelt. Foto:pm

Bernd Rich­ter, Kreis­ver­bands­vor­sit­zen­der und Frak­ti­ons­spre­cher im Kreis­tag,  fass­te bei der Auf­stel­lungs­ver­samm­lung die bis­he­ri­gen Bemü­hun­gen dahin­ge­hend zusam­men, dass sich elf Frau­en und 19 Män­ner bereit erklärt haben, für die Öko­lo­gisch-Demo­kra­ti­sche Par­tei / Fami­lie und Umwelt (ÖDP) bei der Kreis­tags­wahl am 26. Mai 2019 zu kan­di­die­ren. Sie bie­ten, laut Pres­se­mit­teui­lung, ein brei­tes Spek­trum an Sach­ver­stand durch ihre Berufs­tä­tig­keit in Hand­werk und Wirt­schaft, im sozia­len und päd­ago­gi­schen Bereich, aber auch Jün­ge­re und Älte­re sind bei den ins­ge­samt 30 Kan­di­die­ren­den gut durch­mischt.

Ziel von ihnen ist es, jede Mög­lich­keit zu nut­zen,  um sowohl eine fort­schritt­li­che Fami­li­en­po­li­tik als auch eine stär­ker gepräg­te nach­hal­ti­ge Umwelt- und  Kli­ma­po­li­tik durch­zu­set­zen. Das kann über das Land­wirt­schafts­amt durch den Erhalt der Bie­nen und Arten­viel­falt gesche­hen oder durch einen bes­ser aus­ge­bau­ten Öffent­li­chen Schie­nen- und Per­so­nen­nah­ver­kehr, aber auch durch den Aus­bau der alter­na­ti­ven Ener­gi­en und des schnel­len Inter­nets samt künst­li­cher Intel­li­genz. Die ÖDP tritt aber auch für einen spar­sa­men Umgang mit dem Geld der Steu­er­zah­ler ein und möch­te eine erneu­te hohe Ver­schul­dung des Kreis­haus­halts so weit wie mög­lich ver­mei­den.

Die ÖDP tritt am 26. Mai 2019 wie folgt in allen sechs Wahl­krei­sen des Land­krei­ses an.

Im Wahl­kreis I Rott­weil tre­ten die Ver­wal­tungs­an­ge­stell­te Anne­lie­se Mül­ler, der Fach­arzt für Chir­ur­gie Uwe Glatz, die Phy­sio­the­ra­peu­tin Gabrie­le Glatz und die Diplom­über­set­ze­rin i. R. Gise­la Spa­din­ger an.

Im Wahl­kreis II Schram­berg kan­di­die­ren Ober­stu­di­en­rat i. R. Bernd Rich­ter (Kreis­rat), Tech­ni­scher Ober­leh­rer Vol­ker Lie­ber­mann (Stadt­rat), Zim­mer­er­meis­ter Hans Roh­rer, Not­fall­sa­ni­tä­ter Tho­mas Koch, Diplom-Desi­gne­rin Gabrie­le Emmin­ger, Bio­land-Land­wirt und Tier­ge­he­ge­chef Ger­hard Schmid, Dipl.-Ing. (FH) Pro­duct Engi­nee­ring Vere­na Heinz­mann, Stu­di­en­rat Micha­el Heinz­mann und Tech­ni­ker Fach­rich­tung Maschi­nen­tech­nik Kamil Kraw­c­zyk.

Im Wahl­kreis III Sulz am Neckar tun dies Indus­trie­kauf­frau Maria End­res, Indus­trie­kauf­mann Cle­mens End­res und Tier­arzt Dr. Rupert Bader, alle aus Dorn­han.

Im Wahl­kreis IV Neckar tre­ten die Kran­ken­schwes­ter i. R. Sel­ma Mül­ler (Kreis­rä­tin) aus Vil­lin­gen­dorf, Lok­füh­rer Man­fred Kühn aus Deiß­lin­gen und Elek­tro­meis­ter Karl-Heinz Eith aus Sul­gen an.

Im Wahl­kreis V Obern­dorf kan­di­die­ren Jugend- und Heim­erzie­he­rin Eva Sche­rer aus Obern­dorf, Diplom-Theo­lo­gin Vere­na Föt­tin­ger aus Flu­orn-Win­zeln, Kran­ken­pfle­ger und Betriebs­rats­vor­sit­zen­der Sven Pfan­zelt, Wirt­schafts­in­for­ma­ti­ker Tobi­as Raf­felt, der Selbst­stän­di­ge Eli­as Föt­tin­ger und Diplom-Päd­ago­ge i. R. Heinz-Georg Pfef­fer, alle vier aus Obern­dorf.

Im Wahl­kreis VI Schwarz­wald-Eschach tun dies Bio­land-Land­wirt Ger­hard Wöss­ner (Kreis­rat) aus Aich­hal­den-Röten­berg, Real­schul­leh­re­rin Caro­li­ne Lan­der aus Schiltach, Erzie­her und Dia­kon Hel­mut Siegl und Diplom Sozi­al­päd­ago­ge Chris­ti­an Drotleff (bei­de aus Aich­hal­den-Röten­berg)  und Inter­na­tio­nal Office Mana­ge­rin und Geschäfts­füh­re­rin Sophia Heinz­mann aus Schiltach.