Hausen ist einziger Teilort mit Verhältniswahlrecht

25
Die Kandidaten der Freien Wähler für die Ortschaftsrat in Hausen (von links) Tobias Burkard, Michael Seidel, Andreas Mink, Rolf Seeger, Frank Alf, Holger Neff, Lothar Vogt und Miriam Hirth. Foto: pm

ROTTWEIL-HAUSEN – Die Kan­di­da­ten­lis­te der Frei­en Wäh­ler (FWV) für die Kom­mu­nal­wahl in Hau­sen steht. Nach­dem die CDU um Orts­vor­ste­her Her­bert Sau­ter eine gemein­sa­me Wahl­lis­te für Hau­sen abge­lehnt hat, for­mier­te sich eine zwei­te Lis­te (FWV) in Hau­sen. Mit Miri­am Hirth, Lothar Vogt und Tobi­as Bur­kard tre­ten drei bereits amtie­ren­de Ort­schafts­rats Mit­glie­der wie­der zur Wahl am 26. Mai an.

Eini­ge The­men, wie das neue Bau­ge­biet Bronnenkohl/Rauzen, Kreis­ver­kehr und Dorf­ent­wick­lung konn­ten vor­an­ge­trie­ben wer­den. Nun gilt es, die­se The­men so gut wie mög­lich und mit dem größ­ten Nut­zen für die Ort­schaft Hau­sen umzu­set­zen.

Wich­tig für die Kan­di­da­ten der FWV ist es auch, das Zusam­men­le­ben und die Begeg­nung der Bür­ger unter­ein­an­der zu för­dern. So gilt es, die Bewoh­ner des neu ent­ste­hen­den Bau­ge­bie­tes in das Orts­le­ben zu inte­grie­ren. Eben­so sol­len die Bür­ger des bereits bestehen­den Ortes Raum für Begeg­nun­gen (Gaststätte/Laden) und ein gutes Mit­ein­an­der von Jung und Alt erle­ben kön­nen. Mit einem „Mas­ter­plan“ für Hau­sen soll der Cha­rak­ter und die zukünf­ti­ge Bebau­ung des Ortes bereits früh­zei­tig über­dacht und geplant wer­den.

Diesen Beitrag teilen …