7.6 C
Landkreis Rottweil
Dienstag, 25. Februar 2020

Reger Gedankenaustausch vorm Rathaus

Die Vertreter der Liste "Buntspecht & Grüne" am Infostand vor dem Rathaus:

Etliche Kandidatinnen und Kandidaten haben am Samstagvormittag Wahlkampf beim Rathaus gemacht. Die Liste „Buntspecht & Grüne“ warb für ihre Ziele zur Gemeinderatswahl und verteilte Äpfel aus – natürlich – Bioanbau, wie es in einer Pressemitteilung heißt.  

Im Gespräch mit den Mitbürgern kamen die unterschiedlichsten Themen zur Sprache. Von der fehlenden Metzgerei in der Talstadt bis hin zu den Themen Windkraft, Müllvermeidung und Mikroplastik. Nicht jedes Thema ist dabei vorrangig kommunalpolitisch. Es wurde aber deutlich, dass globale Probleme im Lokalen behandelt werden müssen und oft lokales Handeln auch im globalen Maßstab betrachtet werden muss.

Ebenfalls angesprochen haben viele Wählerinnen und Wähler das komplizierte Wahlverfahren mit den Wahl-Möglichkeiten. Hier wäre eine einfache Erläuterung oder Anleitung wichtig, um hohe Zahlen bei den ungültigen Stimmen wie in der Vergangenheit zu vermeiden. Der neue Gemeinderat sollte das Thema unechte Teilortswahlen angehen und am besten abschaffen, so eine häufig gehörte Meinung. Unechte Teilortswahlen gibt es noch in rund 40 Prozent der Gemeinden Baden-Württembergs.

Am Infostand von „Buntspecht & Grüne“ gab es auch das diesjährige Wahlprogramm in gedruckter Form. Wer es noch nicht im Briefkasten hatte und eines möchte, kann sich formlos an info@buntspechtschramberg.de wenden.

 

Mehr auf NRWZ.de