UBL-Stand erneut ein Besuchermagnet  

Reger Betrieb herrschte auch beim zweiten Marktstand der Wählervereinigung Unabhängige Bürger Lauterbach (UBL) auf dem Lauterbacher Freitagsmarkt. Darüber berichtet die UBL in einer Pressemitteilung:

Pünktlich um 8.30 Uhr begrüßten die UBL-Gemeinderatskandidaten Sonja Rajsp und Ansgar Fehrenbacher die Marktbesucher mit verschiedenen Fruchtsäften. Gesprächsstoff gab es genug, nach dem das Wahlprospekt der UBL mit ihrem Programm und ihren Zielen vor kurzem an alle Lauterbacher Haushalte verteilt worden war. So gab es Lob und auch Diskussionen um die Gestaltung des Rathausvorplatzes (ein Kreisverkehr wäre besser gewesen), die Wasserversorgung im Außenbereich (Finanzierung und Zuschussmöglichkeiten) und auch zur Gestaltung und Aufwertung der Ortsdurchfahrt wurden Vorschläge und Ideen eingebracht.

Thema war natürlich auch der Pressebericht im Schwarzwälder Boten, wonach die UBL und der Bürgermeister verschiedener Meinung sind. Dass es bei der Schaffung des Wirtschaftsforums in Lauterbach einen Dissens gibt, bestätigte UBL-Vorsitzender und Gemeinderatskandidat Ansgar Fehrenbacher: „Bei der UBL stehen auch die Lauterbacher Gewerbetreibenden in der Prioritätenlisten ganz weit oben, egal wie aktiv der Gewerbeverein in den letzten Jahren war und statt einer sehr umfangreichen Stellungnahme hätte der Bürgermeister lieber das seit Januar überfällige Schreiben gefertigt“, so der UBL-Vorsitzende.

Die Wählervereinigung UBL zeigte sich sehr erfreut über das große Interesse, auf das der UBL-Stand auf dem Wochenmarkt erneut gestoßen ist. Die Bürgerinnen und Bürger suchen das Gespräch und wollen mitreden und mitgestalten. „Es war ein interessanter Vormittag, der gezeigt hat, dass die Bürger Ideen haben, und diese Ideen wollen wir in die Gemeindepolitik einbringen“, resümierte die UBL-Kandidatin Sonja Rajsp abschließend. 

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Mehr auf NRWZ.de