Hoher Besuch beim UBL-Stand: Frau Waltraud Schlayer (dritte von links), Ehefrau des verstorbenen Altbürgermeisters Schlayer mit den Gemeindratskandidaten Ansgar Fehrenbacher und Doris Moosmann, Foto: pm

Reger Betrieb herrsch­te auch beim zwei­ten Markt­stand der Wäh­ler­ver­ei­ni­gung Unab­hän­gi­ge Bür­ger Lau­ter­bach (UBL) auf dem Lau­ter­ba­cher Frei­tags­markt. Dar­über berich­tet die UBL in einer Pres­se­mit­tei­lung:

Pünkt­lich um 8.30 Uhr begrüß­ten die UBL-Gemein­de­rats­kan­di­da­ten Son­ja Rajsp und Ans­gar Feh­ren­ba­cher die Markt­be­su­cher mit ver­schie­de­nen Frucht­säf­ten. Gesprächs­stoff gab es genug, nach dem das Wahl­pro­spekt der UBL mit ihrem Pro­gramm und ihren Zie­len vor kur­zem an alle Lau­ter­ba­cher Haus­hal­te ver­teilt wor­den war. So gab es Lob und auch Dis­kus­sio­nen um die Gestal­tung des Rat­haus­vor­plat­zes (ein Kreis­ver­kehr wäre bes­ser gewe­sen), die Was­ser­ver­sor­gung im Außen­be­reich (Finan­zie­rung und Zuschuss­mög­lich­kei­ten) und auch zur Gestal­tung und Auf­wer­tung der Orts­durch­fahrt wur­den Vor­schlä­ge und Ide­en ein­ge­bracht.

The­ma war natür­lich auch der Pres­se­be­richt im Schwarz­wäl­der Boten, wonach die UBL und der Bür­ger­meis­ter ver­schie­de­ner Mei­nung sind. Dass es bei der Schaf­fung des Wirt­schafts­fo­rums in Lau­ter­bach einen Dis­sens gibt, bestä­tig­te UBL-Vor­sit­zen­der und Gemein­de­rats­kan­di­dat Ans­gar Feh­ren­ba­cher: „Bei der UBL ste­hen auch die Lau­ter­ba­cher Gewer­be­trei­ben­den in der Prio­ri­tä­ten­lis­ten ganz weit oben, egal wie aktiv der Gewer­be­ver­ein in den letz­ten Jah­ren war und statt einer sehr umfang­rei­chen Stel­lung­nah­me hät­te der Bür­ger­meis­ter lie­ber das seit Janu­ar über­fäl­li­ge Schrei­ben gefer­tigt”, so der UBL-Vor­sit­zen­de.

Die Wäh­ler­ver­ei­ni­gung UBL zeig­te sich sehr erfreut über das gro­ße Inter­es­se, auf das der UBL-Stand auf dem Wochen­markt erneut gesto­ßen ist. Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger suchen das Gespräch und wol­len mit­re­den und mit­ge­stal­ten. „Es war ein inter­es­san­ter Vor­mit­tag, der gezeigt hat, dass die Bür­ger Ide­en haben, und die­se Ide­en wol­len wir in die Gemein­de­po­li­tik ein­brin­gen“, resü­mier­te die UBL-Kan­di­da­tin Son­ja Rajsp abschlie­ßend.