Plakat: sefo

Zur bevor­ste­hen­den Kom­mu­nal­wahl hat das Senio­ren­Fo­rum (SeFo) zu einer „Kan­di­da­t/in­nen- Run­de” ein­ge­la­den. Dazu heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung des SeFo:

Mot­to der Ver­an­stal­tung: „Wer die Wahl hat…der braucht Infor­ma­tio­nen und Dis­kus­si­on“. Die ange­schrie­be­nen Wahl­lis­ten, die zur Kom­mu­nal­wahl gemel­det sind, wur­den gebe­ten, drei Vertreter/innen zu benen­nen, die dann die Beweg­grün­de und Zie­le vor­stel­len und die Grund­li­nie und Anlie­gen  der jewei­li­gen Lis­ten dar­stel­len sol­len.

Das Senio­ren­Fo­rum hat drei Fra­gen­kom­ple­xe vor­ge­ge­ben, The­men, die den Senio­ren “auf den Nägeln“ bren­nen:

* ÖPNV/ Stra­ßen­ver­kehr,

*Wohn­bau­flä­che, Woh­nungs­bau, Bezahl­ba­rer Woh­nungs­bau

* City Manage­ment, Gas­tro­no­mie.

In immer wie­der wech­seln­der Rei­hen­fol­ge mit der Mode­ra­ti­on von Klaus And­reae kön­nen dann die Kandidat/innen dazu Stel­lung neh­men. In einer anschlie­ßen­den Dis­kus­si­ons­run­de kön­nen auch Fra­gen aus dem Publi­kum an bestimm­te Lis­ten oder an Ein­zel­per­so­nen dis­ku­tiert wer­den.

Die Ver­an­stal­tung soll Mög­lich­keit geben, die ver­schie­de­nen Wahl­lis­ten und ihre  Kandidat/innen ken­nen zu ler­nen. Mitt­woch, 10. April, 17 bis 19 Uhr , Sze­ne 64 , Geiß­hal­den­stra­ße 49 (Gebäu­de 64). Die Ver­an­stal­tung ist öffent­lich.