Sie treten an auf den Listen der CDU für die Wahlen zum Gemeinderat Schenkenzell beziehungsweise zum Ortschaftsrat Kaltbrunn: (von links) Werner Kaufmann, Willi Intraschak, Michael Rempp, Andrea Braun, Petra Haist (GR); Felix Hauer, Stefan Maier (GR und OR) sowie Fabian Allgeier, Lars Weispfennig, Anna-Maria Jäckels und Meinrad Borho (OR). Auf dem Foto fehlt Stephanie Haberer. Foto: pm

Bei der Nomi­nie­rungs­ver­an­stal­tung der CDU Schen­ken­zell im Gast­haus „Pflug“ in Schiltach  stell­ten sich je sie­ben Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten zur Gemein­de­rats­wahl und zum Ort­schafts­rat Kalt­brunn dem Votum der CDU-Mit­glie­der.

Dass sie alle­samt ein­stim­mig gewählt wur­den und die Freu­de über die „so guten Lis­ten, mit denen wir antre­ten und mit denen wir uns den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern stel­len“, ein­hel­lig war, stand damit gar nicht im Wider­spruch zu der Aus­sa­ge der CDU-Vor­sit­zen­den des Orts­ver­ban­des Schiltach-Schen­ken­zell, Bri­git­te Sum, dass es  „ dies­mal zäh“ gewe­sen sei „wie nie“.

Doch die Zähig­keit zahl­te sich wohl aus: denn der Stolz über zwei Lis­ten, „mit denen wir uns durch­aus sehen las­sen kön­nen“, war unver­kenn­bar. Auch weil die „Alters­fre­quenz“ deut­lich sicht­bar unter der liegt, die „man“ übli­cher­wei­se bei  Kan­di­da­tu­ren um poli­ti­sche Ämter erwar­tet. Dem­entspre­chend posi­tiv und in auf­ge­räum­ter Stim­mung ver­lief dann auch die Vor­stel­lungs­run­de und wur­de die Bereit­schaft der Bewer­ber sicht­bar, Kom­mu­nal­po­li­tik mit­ge­stal­ten zu wol­len.

So tre­ten zur Gemein­de­rats­wahl  die bis­he­ri­gen Amts­in­ha­ber Wil­li Intra­schak, Wer­ner Kauf­mann und Ste­fan Mai­er sowie als neue Kan­di­da­ten Andrea Braun, Petra Haist, Felix Hau­er und Micha­el Rempp an. Für den Ort­schafts­rat Kalt­brunn bewer­ben sich Fabi­an All­gei­er, Mein­rad Bor­ho, Felix Hau­er, Anna-Maria Jäckels, Ste­fan Mai­er, Lars Weis­pfen­nig sowie Ste­pha­nie Habe­rer.

Ich gra­tu­lie­re  ganz herz­lich zu die­sen Lis­ten und wün­sche Ihnen allen den Ein­zug in die Gre­mi­en“, lob­te und freu­te sich dann auch die CDU-Kreis­ge­schäfts­füh­re­rin Doris von Schulz, die die Nomi­nie­rungs­ver­samm­lung mit Umsicht lei­te­te: „Vie­len Dank, dass Sie bereit sind, Ver­ant­wor­tung in Ihrer Gemein­de zu über­neh­men und so an der Zukunft Ihrer Hei­mat mit­zu­wir­ken.“