Michael Schaub (Intakt), Tati Mitsche (Intakt/Project5), Hélène Marcel (Project5), Jo und Steff Hengstler (Intakt), Paddy Schöndienst (Intakt) und Sigrun Butschek vom Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser. Foto: Moni Marcel

DESSLINGEN – Am Frei­tag über­ga­ben die Musi­ker von Intakt und Project5 die Spen­den ihrer Weih­nachts­auf­trit­te an Sig­run But­schek von Kin­der- und Jugend­hos­piz­dienst der Mal­te­ser in Rott­weil. Zusam­men­ge­kom­men waren die 1630 Euro beim Weih­nachts­lie­der­sin­gen von Project5 am Gup­fen am Hei­lig Abend und beim Bären-Abschieds­kon­zert von Intakt am 28. Dezem­ber.

Die Mal­te­ser bil­den seit einem Jahr in Rott­weil Ehren­amt­li­che aus, die dann in Fami­li­en mit schwerst­kran­ken Kin­dern oder Eltern­tei­len hel­fen. Wie wich­tig dafür Spen­den sind, beton­te Sig­run But­schek, denn die Ein­sät­ze der Ehren­amt­li­chen sind für die Fami­li­en kos­ten­los, und auch die Ehren­amt­li­chen müs­sen für ihre Aus­bil­dung, die über ein hal­bes Jahr geht, nichts bezah­len. Dabei ist der Ein­satz unglaub­lich wich­tig, so But­schek, vie­le Fami­li­en sei­en mit der Pfle­ge der Kran­ken völ­lig über­for­dert, Geschwis­ter­kin­der kämen zu kurz, und oft wüss­ten die Fami­li­en auch über­haupt nicht, woher sie Hil­fe bekom­men kön­nen. Und hier steht ihnen der Kin­der- und Jugend­hos­piz­dienst dann zur Sei­te.